Remixversion von Gonjasufis Albumdebüt

Am 12.03.2010 erschien auf Warp das mit Spannung erwartete Albumdebüt des geheimnisumwitterten Dreadlock-Singer/Songwriters Gonjasufi, der sich auf der Flucht vor Polizeiwillkür und Repression in die Abgeschiedenheit der Mojave Wüste zurückgezogen hat. Die Stücke auf “A Sufi & A Killer” wurden von Flying Lotus, dem J Dilla-Buddy Mainframe und von The Gaslamp Killer produziert. Mit ihrer Hilfe entstand ein musikalisches Meisterwerk von außergewöhnlicher Tiefe und Fremdartigkeit, das in Worten kaum zu beschreiben ist. Das Album ist ein psychedelischer Electro-Hop-Ethno-Blend mit Ritualgesängen, den Geist von Captain Beefheart oder Beck atmend. Oder wie der britische Guardian es begeistert formuliert: “Das neue Warp Signing ist Anwärter für das Album des Jahres – ein kosmischer Headtrip, der sich anhört, als ob Screamin’ Jay Hawkins M.I.A. covert, das ganze geremixt von Portishead. Im guten Sinne.”

Doch damit nicht genug, unter dem Titel “The Caliph’s Tea Party” folgt Anfang Oktober eine Remixversion von Gonjasufis Albumdebüt. Produzenten wie Mark Pritchard, Shlomo, Jeremiah Jae, Bibio, Bear In Heaven oder Oneohtrix Point Never nahmen sich der Originalstücke an und schufen ihre ganz eigenen Interpretationen der Songs.

www.myspace.com/gonjasufi

Tracklisting:

01. Ancestors ((Dreamtime) Mark Pritchard Rmx)
02. Candylane (Bibio Remix)
03. Ageing (Dam Mantle Remix)
04. The Caliph’s Tea Party (Broadcast & The Focus Group “DedNd” Remix)
05. Kobwebz (Jeremiah Jae Remix)
06. Love Of Reign (Bear In Heaven Remix)
07. She’s Gone (Oneohtrix Point Never Remix)
08. Holidays (MRR Remix)
09. Change (Shlomo Remix)
10. My Only Friend (Hezus Remix)
11. DedNd (agdm Remix)
12. SuzieQ (Dem Hunger Bowel Blood Remix)

Das Remix-Album GonjasufiThe Caliph’s Tea Party” (Warp) erscheint am 01.10.2010.

Getaggt mit: , ,