Flying Lotus

Erst kürzlich ließ die britische Radio-Ikone Mary Anne Hobbs von BBC Radio 1 gegenüber der amerikanischen Zeitschrift The Fader den folgenden Satz fallen: “Flying Lotus, for me, is like the Hendrix of his generation”. Und mit ihrer Meinung steht sie definitiv nicht allein, denn im Verlauf der vergangenen Jahre hat sich Flying Lotus aka Steve Ellison zu einem allseits gepriesenen Wunderkind entwickelt, das die in ihn gesetzten Erwartungen einer weltweiten Anhängerschaft scheinbar spielerisch erfüllt.

Nach der postmodernen Space-Odyssey “Cosmogramma”, mit der sich der begnadete Electronic-Künstler 2010 endgültig in Sun Ra-Sphären erhob, legt Flying Lotus auf seiner neuen EP den Fokus wieder auf die Maschinen und lässt diese sprechen.

Auf den 7 Tracks auf “Pattern & Grid World” begegnen wir Synth- & Vocoder-Sounds, schizophrenem Ping-Pong-Electro & Nintendo-Melodien, klassischem Grime, Bass- und Drum-Experimenten und schamanischen Zeremonien. Die Maschinen / Roboter / Aliens sprechen, singen und erzeugen Geräusche, teilweise aber auch eine eigenartige Klangwärme irgendwo zwischen Vintage DJ Premier und Lee Hazelwood (“Time Vampires”).

Entsprechend subtil-psychedelisch fällt auch das von dem bekannten Designer Theo Ellsworth erstellte Coverartwork aus, das dem Vinylformat als Poster beiliegt.

Am Freitag den 22.10.2010 wird Flying Lotus übrigens in Berlin im Maria auftreten.

Pressereaktionen:

“FlyLo’s well of invention looks to be in no danger of running dry.” – Pitchfork

“Is Flying Lotus the most interesting artist working in hip hop today?” – BBC

www.myspace.com/flyinglotus

Tracklisting:

01. Clay
02. Kill Your Co-Workers
03. Pie Face
04. Time Vampires
05. Jurassic Notion/M Theory
06. Camera Day
07. Physics For Everyone!

Das Album Flying LotusPattern+Grid World” (Warp) ist seit dem 17.09.2010 erhältlich.

Getaggt mit: , ,

Sektionen