David E. Sugar – Memory Store (PIAS UK/Sunday Best)

Der Sänger, Songwriter und Produzent David E. Sugar tourte bereits mit Calvin Harris, Digitalism, Hadouken und Deadmau5. Er produzierte Remixe u.a. für die Klaxons, The Phenomenal Handclap Band, Operator Please und veröffentlichte eigenes Material auf renommierten Labels wie Greco-Roman (von Joe Goddard / Hot Chip) und Kitsuné. Sugar machte sich einen Namen als Pionier des ‘Chip-tune’-Genres (das entfernt an alte Nintendo-Computerspiele erinnert), ist aber mitterweile deutlich seinen musikalischen Wurzeln entwachsen.

Die erste Single “Party Killer” – auch auf der aktuellen “Kitsuné X Ponystep”-Compilation vertreten – vereint aktuellen Indie-Electro mit Sounds, die man sonst beispielsweise von DFA Records (LCD Soundsystem) kennt. Die zehn Songs auf dem Debütalbum vereinen elektronische Sounds mit handgespielten Instrumenten und erinnern mehr an The Whitest Boy Alive und Just Jack, als an alte Spielkonsolen. Und das ist gut so.

www.myspace.com/davidesugar

Tracklisting:

01. Chelsea Girls
02. Keep It Simple
03. Did You Ever Have A Good Idea
04. Party Killer
05. Something New
06. Not Revolution
07. Cambridge Sums
08. Fleamarket
09. Although You May Laugh
10. Fingers On The Buttons

Das Album David E. SugarMemory Store” (PIAS UK/Sunday Best) erscheint am 19.11.2010.

Getaggt mit: , ,