Phantom Black – Phantom Black (PIAS Recordings)

In der deutschen Rap-Szene zählt Phantom Black zu den eher ungewöhnlichen Akteuren. Geboren 1971 in Wilmington, North Carolina, verschlägt es ihn über den Umweg “Operation Desert Storm” nach Deutschland. Letzten Endes ist es aber sein Faible für Rap-Musik, das ihn in den frühen 90er Jahren nach Hamburg führt. In der Hansestadt knüpft er schnell Kontakte in die damals noch überschaubare Rap-Szene. Es war das Hip Hop-Magazin Backspin, das ihm dazu verhilft, seine erste Platte zu veröffentlichen. Kurze Zeit später nimmt ihn das legendäre Label Eimsbush unter Vertrag. Parallel baut Phantom Black seinen Ruf als hervorragender Live-Performer aus. Er tourt mit Mr. Schnabel, Nico Suave, Samy Deluxe und der Eimsbush-Crew. Auch Genre-übergreifend tritt Phantom Black in Erscheinung, etwa mit einem Feature auf der 2009 erscheinenden Moonbootica-LP “Moonlight Welfare”. 2011 ist es nun soweit: Phantom Black veröffentlicht sein Debüt-Album “Leo Mosley”. Über zwei Jahre kontinuierliche Arbeit stecken in der Platte. So stehen Phantom Black auf seiner LP jede Menge namhafter Produzenten zur Seite, darunter phreQuincy, das kroatische Black-Out-Team Baby Dooks, Dash und Koolade, Audio Treats, Joni Rewind alias DJ Dynamite, Darko Beats, Kellersounds oder DJ Sparc. Über deren Instrumentals webt Phantom mit seiner lässigen Stimme und seinem charismatischen Flow einen alles zusammenhaltenden Faden, der “Leo Mosley” sicherlich zu einem der spannendsten englischsprachigen Alben ‘Made in Germany’ macht. Ein Album für Fans von eher freigeistigem Hip Hop wie Outkast, De La Soul, etc!

www.myspace.com/leomosley

Tracklisting:

01. Sumtin Groovey
02. Play It Again Sam
03. Keep Your Head Up
04. 4 Play
05. Thump
06. Hold On Me
07. This Paper
08. Hit My Grass
09. You Know How
10. Hold Up
11. Since I’ve Been Away
12. Everytime You Pass Me By
13. Keller Sound
14. Home
15. Last Song

Das Album Phantom BlackPhantom Black” (PIAS Recordings) erscheint am 08.04.2011.

Getaggt mit: , ,