DNP – Bis Einer Weint

Image: 1565396 Kurzinfo zum Album

Ein Feuerwerk der Geschmacklosigkeit

"Bis einer weint" - Der Name ist Programm. DNP gehen mit ihrem Debutalbum dahin, wo es weh tut. Schonungslos und politisch alles andere als korrekt ziehen die beiden Berliner Basti und Beatmasta über alles her, was ihnen zwischen die Finger kommt, ohne Rücksicht auf
Werte, Normen oder sonstige Benimmregeln zu legen.

Den Hörer erwartet eine 50 minütige Talfahrt in die Abgründe des menschlichen Humors, bei der man oft nicht weiß, ob man lachen, weinen oder die Protagonisten für ihre oft mehr als fragwürdigen Aussagen verprügeln möchte.
Wortwitz und Satire treffen auf trashige Beats, eingängige Hooks und bitterböse Punchlines, bei denen einem das Lachen förmlich im Halse stecken bleibt.

Neben den üblichen Verdächtigen Pimpulsiv und Sudden haben es sich auch viele namhafte Künstler wie Casper, Die Atzen – Frauenarzt & MannyMarc, Marsimoto, Tarek KIZ uvm. nicht nehmen lassen, die insgesamt 14 Tracks mit ebenso geschmacklosen Beiträgen zu bereichern.
Die Produktionen stammen zum Großteil von den Eigengewächsen Beatmasta & Cristal, aber auch etablierte Produzenten wie Beatzarre & Djorkajeff bereichterten den Soundteppich der Platte mit ihren Beiträgen.

Musik von und für Hartz4-Empfänger, Kinder mit Kindern und Minderbemittelte mit RTL-Realityshow-Erfahrung. Das ist Trailerparkshit, brought to you by Flavamatic.!

Kurzbiografie:

DNP - Das neue Prekariat. Entertainment mit rücksichtslosem, schwarzem Humor,
der auch gern mal etwas weiter unter die Gürtellinie geht. Beatmasta, der u.a. schon mit KIZ und anderen Szenegrößen zusammenarbeitete, ist überwiegend für die musikalische Untermalung verantwortlich, während Basti sich ausschließlich aufs Rappen konzentriert.

Im November 2008 veröffentlichten sie die HIV EP, welche besonders im Internet für Furore sorgte, mehr als 20.000 mal heruntergeladen wurde und auch in der restlichen Szene reichlich Aufsehen erregte. Durch eine stetig wachsende Fanbase konnte es ihnen geligen, das MTV Rookie Wochenvoting zu gewinnen und somit auch bei MTV TRL präsent zu sein.
Mitte 2009 gründeten sie ihr eigenes Label Trailerpark zusammen mit der Bielefelder Rap-Formation Pimpulsiv und veröffentlichten Ende des Jahres 2009 den Labelsampler Crackstreet Boys.

Mit ihren Gastbeiträgen auf dem Album Hepatitis P ihrer Labelkollegen von Pimpulsiv erreichten sie innerhalb eines Jahres 800.000 Aufrufe bei Youtube (erste Videosingle „Wohnwagensiedlung feat DNP, Sudden & Dana“) und feierten mit der zweiten Single des Longplayers Plastikmenschen feat. DNP eine Radiopremiere auf dem Berliner Sender Kiss FM. Darauf folgend konnten DNP während ihrer ersten beiden Touren Sozioparty mit Pimpulsiv und JAW & Sozioparty 2 – Pogen oder verpissen Tour 2011 mit Pimpulsiv & Sudden deutschlandweit erfolgreich ihre Livequalitätitäten unter Beweis stellen.

Am 22.07.10 veröffentlicht das Duo sein Debutalbum über das eigene Label Trailerpark. Musikalisch zeigen sie einen Querschnitt aus genreübergreifenden Stilrichtungen, inhaltlich bleiben sie ihrer Linie treu: kontroverse Themen und polotisch unkorrekter Humor – Geschichten aus der Wohnwagensiedlung. Erhältlich ab 22.07.2011

Getaggt mit: