Cloudberry – The Closer We Get

Image: 1565360 "Feiner Indie-Melancho-Rock, der an die seligen Sebadoh aber auch an neuere Helden wie Slut erinnert" (VISIONS)

Steven Patrick Morrissey ist schuld! Er war die Inspiration in der Titelgebung des vierten Cloudberry-Albums "… the closer we get".

Es war auch der kalte Winter in Berlin Neukölln/Kreuzberg sowie die Produktionsführung von Muff Potter-Wegbegleiter und Tomte-Bassist Nikolai Potthoff, die in "… the closer we get" ihr ganz eigenes Klangbild zeichnen. Mit "… the closer we get" legt das Trio ihr viertes Album auf den Tisch. Der nun vorliegende Longplayer enthält gute dreißig Minuten kraftvoll, melancholische Indie-Rock/Pop-Perlen von "The Day I Died", "Hell On Earth" über "The Modern Soul" bis hin zum "Swansong". Es herrscht eine durchaus optimistische Unruhe und Aufbruchstimmung. Don't miss it, and "Do The Talking", folks!

Für Fans von: Ash, Nada Surf, Lemonheads, Guided By Voices, Oasis, Blackmail, Readymade, Slut

"Im Geiste und Kopf immer auf der Suche nach dem perfekten Popsong wie New Order ihn seit Jahren immer wieder schreiben ("Regret", "Here To Stay"), trotzdem immer ein barockes Frühlingsgelb oder Herbstbraun der "Bloodflowers" von The Cure, Madchester und vor allem Joy Division als geistige Brüder in der Seele. Alles vorgetragen mit der schrammeligen Indie-/Slacker-Attitüde von Sonic Youth, Sebadoh, Superchunk." (Marco Pleil)

Discographie:
2011 Album "The Closer We Get" (Welcome Home Music / Rough Trade)
2007 Album "Graceful & Light" (Fastball Music/Sony BMG)
2005 Album "Destroyer" (Saint Records/Broken Silence)
2003 Album "Elijah" (A Cloudberry Release/K's Music/ALIVE)
2000 Single "Mother Of Creation" (EMI)
1999 EP "Playground Crisis" (Demo-CD)

Live History:
Support Shows u.a. für:
Editors (GB), Ash (IRL), The Breeders, Nada Surf, We Are Scientists, Tito&Tarantula, The Good Life (USA), Phillip Boa & The Voodooclub, Harmful, Gods Of Blitz, Angelika Express, Dirk Darmstaedter (D)...
+ Bundesweite Clubtourneen

Band:
Marco Pleil: Gesang, Gitarre
Sebastian Lübeck: Bass
Thomas Wolf: Schlagzeug
Erhältlich ab 26.08.2011

Getaggt mit: