Zola Jesus

Mit dem bejubelten Debüt “Stridulum II”, hat sich Zola Jesus bereits an die Speerspitze einer neuen Generation von Künstlern gesetzt und weltweit Fans wie Kritiker auch abseits der Goth- und Noiseszene für sich gewinnen können. Das jetzt erscheinende Nachfolgealbum “Conatus” ist ein Riesenschritt nach vorne, sowohl in Bezug auf die Produktion und Instrumentation als auch hinsichtlich der Songstrukturen. Wie der Albumtitel bereits andeutet, geht es Nika genau darum: beständig vorwärts zu gehen, hart an sich zu arbeiten und sich als Musikerin weiter zu entwickeln. Von pulsierenden Balladen bis hin zu elektronischen Highlights bleibt auf dieser Platte kein Klang unerforscht. Eine Mischung aus raffiniertem Chaos and kontrolliertem Wahnsinn, und eine Künstlerin, die immer wieder an ihre Grenzen geht.

Die erste Single “Vessel” war bereits eine Woche lang der “meistgebloggte” Track im Interweb und die Freunde vom NME bezeugen ihrer “high-drama industrial balladry” neues Format: “bigger, richer, redder in tooth and claw” und kürten “Vessel” kurzerhand zum “Track Of The Week”.

www.zolajesus.com

Tracklisting:

01. Swords
02. Avalanche
03. Vessel
04. Hikikomori
05. Ixode
06. Seekir
07. In Your Nature
08. Lick The Palm Of The Burning Handshake
09. Shivers
10. Skin
11. Collapse

Das Album Zola JesusConatus” (Souterrain Transmissions) erscheint am 30.09.2011.

Live Dates:

17.11.2011 Köln, Stadtgarten
18.11.2011 Heidelberg, Karlstorbahnhof
19.11.2011 München, Orangehouse
20.11.2011 Frankfurt, Sinkkasten

Getaggt mit: ,

Sektionen