Emmy The Great – Virtue (BMG Rights Management)

Die britische Presse bezeichnet die junge Songwriterin Emmy The Great als eine der kühnsten jungen Pop-Musikerinnen der Gegenwart, und feiert ihr Album als ambitionierten, nachdenklich-feministischen Pop. Das zweite Album von Emmy The Great mit dem Titel “Virtue” entstand in London und Sussex. Dieses Mal nahmen Euan und Emmy die Zügel in die Hand, anstatt die Songs im Studio mit der ganzen Band zu erarbeiten. Euan entwickelte die Farbpalette der Gitarre: fremdartig, hintergründig, verdreht und atmosphärisch – während Emmy Backing Vocals für verschiedene Stimmen schrieb: hysterische Frauen, Nonnen und Sirenen, denen sie selbst ihre Stimme lieh. Der Geist der Cocteau Twins und von Suzanne Vega ist genauso präsent, wie die Geschichten von Margaret Atwood und Angela Carter und die Schriften von Kulturtheoretikern wie Marina Warner. Gareth Jones, bekannt für seine Arbeit mit These New Puritans, Depeche Mode und Grizzly Bear, war bei den Aufnahmen zu “Virtue” als Produzent tätig.

www.myspace.com/emmythegreat

Tracklisting:

01. Dinosaur Sex
02. A Woman, A Woman, A Century Of Sleep
03. Iris
04. Paper Forest (In The Afterglow Of Creation)
05. Cassandra
06. Creation
07. Sylvia
08. Exit Night
09. North
10. Trellick Tower

Das Album Emmy The Great Virtue” (BMG Rights Management) erscheint am 21.10.2011.

Getaggt mit: , ,