Gui Boratto – III

Image: 1566633 Gui Boratto hat einen kometengleichen Aufstieg hinter sich. Nach seinem Architekturstudium avancierte der Mann aus São Paolo plötzlich zu einem gefragten Rock/Pop-Produzenten, der auch für internationale Acts wie Steel Pulse gearbeitet hat. Als 2005 seine erste Maxi auf dem Kompakt-Unterlabel K2 erschien, wurde Gui Boratto plötzlich ins Rampenlicht der internationalen Elektronik-Community katapultiert. Sein Debüt-Album "Chromophobia" gilt heute als Klassiker - zurecht. "Take My Breath Away", der Nachfolger, markierte den weltweiten Durchbruch für den Brasilianer. Es folgten Remixaufträge von Leuten wie den Pet Shop Boys oder Massive Attack. Nachdem Gui Boratto fast drei Jahre kontinuierlich als DJ um die Welt getourt ist, fand er Anfang 2011 wieder Zeit, um sich in seinem Studio zurückzuziehen. Das Ergebnis ist "III", das bislang vielschichtigste Album seiner Karriere. Das Spektrum reicht von hartem Techno über sehr organische, melancholische Tracks und zu psychedelische Klänge (die auch mal an Echo & The Bunnymen erinnern) bis hin zu "Soledad", das eine Hommage an Astor Piazzolla ist und ganz nebenbei Duran Duran zitiert. Eines der Highlights ist zweifellos "Destination: Eductaion", gesungen von seiner Frau Luciana Villanova. Erhältlich ab 30.09.2011

Getaggt mit: