Rustie – Glass Swords

Image: 1567212 Gleich zu Anfang - nach einem kurzen Intro aus berauschenden Synths und Gitarren-Meditationen - läutet Rustie ein Hörerlebnis aus rasenden Deformationen klarer Melodien und Erdbeben-Drums ein. Er kreiert durchgehend kolossale Spannungsbögen und Entladungen, von dem Clubfavoriten "Ultra Thizz" (1. Single) bis zu den aufbauenden Hooks und Untergeschosstiefen von "Death Mountain" und "Cry Flames". Diese Scheibe mit Myriaden an summenden Melodien und cleveren Produktions-U-Turns hinterlässt definitiv Narben an Ihrer Hifi-Anlage! Und wundern Sie sich bitte nicht über das nervöse, überkoffeinierte Gefühl nach dem Hören dieser Platte... es war zu erwarten!

Erste Kritikerstimmen von Trendportalen & Szene-DJs:
- Resident Advisor "A delirious blend, weaving in dubstep to hip-hop to prog rock"
- Pitchfork "Like a metaphor for living in intense digital excess"
- Notion: "This is the most exciting record of the year. Vicious, gorgeous, stunning and UNF**KINGBELIEVEABLE"
- Bibio: "Glass Swords is the album of the year so far for me. The future is bright. It's one of those albums that makes you glad to be alive."
- Jackmaster: "You wait for a filler on this Rustie album but it never comes" Erhältlich ab 07.10.2011
Bitte installieren Sie eine aktuelle Version des Adobe Flash Player, um unsere Videos und Soundclips zu nutzen.
Getaggt mit: