Modeselektor – Monkeytown (Jewel Case Edition)

Image: 1567491 Frei zwischen Stilen und Tempi fließend, experimentiert Monkeytown mit Extremen und Kantigem, erkundet, ausgehend von einer soliden, tief im Groove verankerten Beat-Basis, jungfräuliche akustische Gefilde. Mit wuchtigen Drums, gecutteten Vocals und meisterlich aufgebauter Spannung erschaffen Modeselektor eine neue, ganz eigene Kreatur der Dance Music - eine mutierende Chimäre mit Körperteilen aus Left-Field Hip Hop, gefühlvollem R&B, Punk Rap und spielerischen Überraschungen. Zum Album beigetragen hat auch eine Reihe aufregender Musiker wie Thom Yorke, Busdriver, PVT, Anti Pop Consortium, Miss Platnum, Sascha Ring (aka Apparat), Pillow Talk, Gordon Boerger, Siriusmo and Otto von Schirach.


Monkeytown ist von Anfang an ein Ohrwurm - der erste Titel, "Blue Clouds", bringt mit seiner deepen und sprühenden Hookline sofort Bewegung in alle Gliedmaßen. "Pretentious Friends" ist ein durchgedrücktes Gaspedal, dessen Beats wie Elefanten zwischen Busdrivers rauhen und lässigen Vocals stampfen.
An zwei der elf Tracks hat Thom Yorke mitgewirkt und sein Händchen für hochkarätige Produktionen spielen lassen. Sein eindringlicher Falsett-Gesang trägt ideal die düstere, gespannte Stimmung von "Shipwreck" und füllt die psychedelische Höhle von "This", wo gepixelte Vocals mit bedrohlichen Obertönen aus dem Dunkel widerhallen.

Der trashige Dance Floor-Rocker "Evil Twin" ist in Metal und Beton getränkt und so was wie der große Bruder von " Kill Bill Vol. 4" and "The Black Block". Im funky "German Clap" ziehen Modeselektor versteckte Bass-Schubladen auf, ein dampfendes Ungeheuer kommt keuchend und ungeduldig hervor. Miss Platnum "rides low and slow" in "Berlin", samtige Vocals über die Beatpakete zerlaufen lassend - ein üppiges Stück R&B, das einem wie Softeis entgegen schmilzt. Das Album öffnet sich voll und ganz und lässt die Affen tanzen mit "Grillwalker", einem krachenden Club-Titan aus zerstümmelten 8-bits und einer irre gewordenen Basslinie. PVT glänzt auf "Green Light Go", einem präzisen, aus dem Gleichgewicht stolpernden Track, der sich zwischen losen Drums immer weiter vorwärts schiebt, bevor er in den Äther hinaufsteigt.

Im Kern von Monkeytowns exquisiter Orchestrierung und eklektischem Sound steckt eine äußerst pure Energie, welche in einer emotionellen Lebendigkeit vibriert, die aus ihrem klanglichen Käfig auszubrechen wagt und sich in die Welt hineinwirft. Auf einer Höhe mit den Schwergewichten Hello Mom! und Happy Birthday! wird Monkeytown Club und Großhirn mit Modeselektors unglaublichen Fähigkeiten befeuern, die Körper in Bewegung zu versetzen, den Geist dahinschmelzen zu lassen und verschiedenste Genres und deren Publikum in eine von Affen belagerte, musikalische Metropole zu versammeln. Erhältlich ab 04.11.2011
Bitte installieren Sie eine aktuelle Version des Adobe Flash Player, um unsere Videos und Soundclips zu nutzen.
Getaggt mit: