Ernie Watts Quartet – Oasis

Image: 1568603 Aufgenommen in Deutschland, speist sich "Oasis" aus drei Eigenkompositionen des Bandleaders, eines energiegeladenen Samba-Songs seines Pianisten Christof Sänger und einer komplexen Komposition des Schlagzeugers Heinrich Koebberling, ergänzend dazu die Interpretationen von Jazz-Klassikern wie "Shaw Nuff" von Parker/Gillespie, "One Day I'll Fly Away" von Joe Sample oder "Crecent" von John Coltrane. "Blackbird" von Lennon/McCartney hat man so auch noch nicht gehört. Das Zusammenspiel des Quartetts ist frei von Effekthascherei und voll von Energie. Nicht zu künsteln, das ist die Kunst des Ernie Watts - eine erfrischende Oase für offene Ohren.

Denn wenn Ernie Watts eine neue Produktion veröffentlicht, hat er etwas zu sagen. Ein Grammy-Gewinner, der vielfache Aufnahmen u.a. mit Frank Zappa, Mick Jagger, Dizzie Gillespie oder Charly Haden vorzuweisen hat und in keinem Jazz-Lexikon fehlt, braucht kein weiteres Werk für seine Vita. Er braucht es, um sich uns mitzuteilen. Musik ist die Oase, in der Ernie Watts lebt, seitdem er vor fünfzig Jahren zum Horn griff, und davon berichtet "Oasis". Erhältlich ab 11.11.2011
Bitte installieren Sie eine aktuelle Version des Adobe Flash Player, um unsere Videos und Soundclips zu nutzen.
Getaggt mit: