Krakow Loves Adana – Interview (Clouds Hill)

Krakow Loves Adana“No, you shouldn’t care, what the others say, they’re afraid of us.” Schon der Opener “Avantgarde” von Kraków Loves Adanas zweitem Album “Interview” vermittelt eine sichere Ahnung davon, in welche Richtung es auf dieser Platte gehen wird: Weg von nachahmendem Verhalten, konkreten Vorbildern oder gar Trendhörigkeit, hin zu etwas, dass die beiden Bandmitglieder sehr originär abbilden soll. Wenn eine solche Zielsetzung immer so klingt wie im Fall der beiden Freiburger, kann man allen anderen Musikern nur raten: Macht’s genauso! Eine Platte haben Kraków Loves Adana bereits veröffentlicht, “Beauty” von 2010. Das Album bewegte sich vage im Spielfeld von tanzbarer Popmusik, solche Einschätzungen wurden aber durch mollig-düstere Sounds und vor allem die schillernde, zerrissene und enorm dunkel klingende Stimme Deniz Ciceks konterkariert. Das neue Album sollte diesem ureigenen Impuls mehr Rechnung tragen, und das tut es ohne Zweifel auch. Das Ergebnis dieses Ablösungsprozesses kommt auf “Interview” deutlich durch und macht die Band besser denn je. Es ist ein Bündel höchst abstrakter und oftmals reduziert arrangierter Popsongs, die dadurch aber nur noch stärker und – vor allem – unverwechselbarer wirken. Oft stehen roh klingende Gitarren im Mittelpunkt (“Montmartre”), selten ein einfacher, tanzbarer Beat (“For Those Who Think Young”), immer verwoben mit dezenten, aber wirkungsvollen Sounds, und nicht zuletzt der starken Stimme Ciceks, die Assoziationen zu PJ Harvey, Cat Power oder Kate Bush aufmacht. Kraków Loves Adana haben sich von den Konventionen der Pop-Arrangements befreit und lassen alles weg, was für ihre Songs nicht tragend ist. Produziert wurde daws Album mit dem Produzenten Johann Scheerer (Phantom/Ghost, Faust, La Stampa, Stella, 1000 Robota) in den Clouds Hill Studios in Hamburg. Die Band ließ sich Zeit, und herausgekommen ist etwas, das all diese Arbeitszeit rechtfertigt: Ein Pop-Album von einer Dichte und stimmungsvollen Komplexität, wie es bei kaum einer anderen Platte aus heimischen Landen in den letzten Jahren zu finden war. Das ist kein Trend und wird auch kein Trend werden, hat aber unbestreitbar etwas viel wichtigeres: Klasse.

www.myspace.com/krakowlovesadana

Tracklisting:

01. Avantgarde
02. On/Off
03. For Those Who Think Young
04. Silver Screen
05. Brother
06. Skin & Bones
07. Monsters Hide In The Dark
08. Smoke Gets In Her Eyes
09. Sit In The Movies And Cry
10. Montmartre

Das Album Krakow Loves AdanaInterview” (Clouds Hill) erscheint am 24.02.2012.

Getaggt mit: , ,