Pontiak – Echo Ono

Image: 1570526 Jede Band hat ihren eigenen Weg, sich dem Songwriting für ein Album zu nähern. Selten kommt es jedoch vor, dass eine Band geplant und mit einer konkreten Vision in einen Songwriting-und Aufnahmeprozess geht, der sich überdies noch grundlegend von dem ihrer Vorgängeralben unterscheidet. Pontiak haben das getan und mit “Echo Ono” ein Album aufgenommen, das von Anfang an als Album und nicht als Compilation verschiedener Songs geplant war. Musikalische Narration und der Wunsch, ein Bild zu malen, bei dem Sounds als Farbe funktionieren, setzten außerdem eine intensive Auseinandersetzung mit Technik voraus. An “Echo Ono” ist alles durchdacht: die Verwendung ganz bestimmter Verstärker und Studiotechnik sowie eine stringente Story, die sich durch Texte und Sounds zieht. Die Band hat sich ein eigenes Studio gebaut, dessen Herzstück ein Mischpult ist, das bereits Herbie Hancock gute Dienste geleistet hatte. Das Ergebnis ist eine Orgie aus Sound und verlangt laut gehört zu werden. So laut, dass Sound physisch erfahrbar wird. Kategorioen kann man sich sparen, denn wenn eine Band so konsequent auf dem Altar der Töne opfert, funktionieren keine Vergleiche. Erhältlich ab 17.02.2012
Bitte installieren Sie eine aktuelle Version des Adobe Flash Player, um unsere Videos und Soundclips zu nutzen.
Getaggt mit: