Knut Bjornar Asphol – Mnemonic

Image: 1570313 "Mnemonic", das neue Album des norwegischen Multitalents Knut Bjørnar Asphol, ist zwar kein reines Jazzalbum, kommt jedoch den Arbeiten von hierzulande bekannten norwegischen Jazzern wie Terje Rypdal und Nils Petter Molvaer recht nahe. Die acht Tracks des weit über eine Stunde reichenden Albums sind geprägt von einer Klangästhetik, die zum Träumen verleitet. Asphol fungiert hier zugleich als multiinstrumentaler Musiker, Songwriter und Produzent. Wie in Trance kombiniert er erlesene Klangpartikel aus Jazz und Ambient, Electronic und World Music zu einer mystisch anmutenden Einheit.

Für die Verwirklichung seiner Klangvisionen arbeitete Asphol mit einigen hervorragenden Musikern zusammen, darunter der Schlagzeuger Torstein Loftus (Shining, Elephant9, Mathias Eick) und die drei Bassisten Audun Erlien (Nils Petter Molvaer, Eivind Aarset, Dhafer Youssef), Lewi Bergrud (7 Days and a Miracle, Narum) und Magnus Westgaard (Fountainheads, A1), die alle auf ihre eigene Art und Weise ihre Spuren hinterließen. Ein ganz besonderes Highlight ist "Spaces" mit dem gefeierten Trompeter Arve Henriksen, der diesem lichten Stück sein ganz eigenes Charisma verliehen hat und an die legendären Arbeiten von Brian Eno und Jon Hassell erinnert.

Es gibt auf jeden Fall jede Menge zu entdecken auf diesem Album der kaleidskopischen Atmosphären und außerirdisch schönen Klänge. Der Ambient Jazz aus Norwegen hat in Knut Bjørnar Asphol einen weiteren wahren Meister seines Fachs hervorgebracht.
Erhältlich ab 02.03.2012
Bitte installieren Sie eine aktuelle Version des Adobe Flash Player, um unsere Videos und Soundclips zu nutzen.
Getaggt mit: