Die Peaking Lights liefern einen großartigen Longplayer für den Sommer

Peaking Lights“Lucifer” heißt das dritte Album des Duos Peaking Lights. Darauf verdichten Aaron Coyes und Indra Dunis ihren hypnotisierenden Sound und erweitern ihn zugleich. “Lucifer” erscheint zu einer Zeit großer Veränderungen für das Ehepaar. Das Album handelt von den neu entdeckten Möglichkeiten und vor allem von der Geburt ihres Sohnes Mikko – dem leuchtenden Stern, der über diesem Album schwebt (“Lucifer” bedeutet Lichtträger). Innerhalb eines Monats nahmen die Peaking Lights das Album zusammen mit Al Carson (Yeasayer, Oneohtrix Point Never) im Brooklyner Gary’s Electric Studio auf.

Das Duo sieht “Lucifer” als die nächtliche Version ihres Sounds. “To us this record is about play and playfulness, unconditional love, rhythms and pulses, creation and vibration,” sagt Aaron. So ist das dritte Album die bisher ambitionierteste Platte in Sachen Herangehensweise und Soundspektrum. Wer von den bezaubernden Melodien und genre-sprengenden früheren Alben begeistert war, wird es diesmal natürlich auch wieder sein. Der Sound wurde jedoch nicht einfach kopiert. Der Ansatz auf Lucifer ist fokussierter, treibender und lässt gleichzeitig mehr Platz für weitere Einflüsse. Analoge elektronische Dance Music, Soundcollagen und geradliniger Pop fügen sich ein in die bekannten Dub-, Krautrock- und Minimal-Disco-Elemente des Vorgängers “936”.

www.peakinglights.com

Tracklisting:

01. Moonrise
02. Beautiful Son
03. Live Love
04. Cosmic Tides
05. Midnight
06. LO HI
07. Dream Beat
08. Morning Star

Das Album Peaking LightsLucifer” (Domino Records) erscheint am 15.06.2012.

Getaggt mit: , ,