Grasscut – Unearth

Image: 1574166 Grasscuts Debüt „1 Inch / ½ Mile“ wurde vom Mojo Magazin zum Elektro-Album des Monats ausgezeichnet, der Sunday Telegraph kürte es unter die Top10 Alben des Jahres 2010. Und wo dieses Album vor allem für einen gesunden Mix aus handgemachter und elektronischer Musik stand, setzt der Nachfolger "Unearth" verstärkt auf Songwriting. Neben Grasscut’s Songschreiber, Produzenten und Multiinstrumentalisten Andrew Phillips haben auch die Legenden Robert Wyatt und Gazelle Twin Parts beigetragen. 'Unearth' ist ein weiterer Beweis dafür, welches Talent Phillips sein eigen nennen kann, mit Leichtigkeit Brücken zwischen den verschiedensten Genres zu schlagen. Grasscut’s Marcus O’Dair übernimmt den Bass, Seb Rochford von Polar Bear gastiert diesmal am Schlagzeug. Grasscut beschäftigen sich seither mit der Rezeption des physikalischen in Erzählungen, Gedichten, Karten, Mythen und, vor allem anderen, Musik. “1 Inch: ½ Mile” hat diese Idee sogar schon im Titel getragen, eine Anspielung auf die Maßeinheiten wie sie auf Landkarten zu finden sind. „Unearth“ vertieft diese Thematik: 10 Songs geformt von Erinnerungen und Landschaften, jeder beeinflusst von einem bestimmten Ort in Großbritannien. Zehn schöne, bewegende Songs, zehn Orte. Zehn doppelt belichtete Lochkamara Fotos im Album Artwork. Aber auch das Album ist doppelt belichtet. Es gibt eine Schattenseite von „Unearth“ bestehend aus alternativen Versionen für jeden der 10 Tracks. Jeder davon existiert nur ein einziges mal auf Kassette, welche (inklusive Walkman) an dem jeweiligen im Song thematisierten Ort in einer Kiste versteckt wurden. Erhältlich ab 13.07.2012

Getaggt mit: