Gallon Drunk – The Road Gets Darker From Here (Clouds Hill)

Gallon DrunkGallon Drunk haben über die Jahre unzählige Bands inspiriert, von PJ Harvey über die Yeah Yeah Yeahs bis zu The Jim Jones Revue. Nun kommen sie zurück mit der Quintessenz dessen, was sie ausmacht: rohe Vitalität von Blues und Garage Rock’n’Roll. Gallon Drunk, bestehend aus dem umtriebigen Terry Edwards (Tindersticks, PJ Harvey, Tom Waits) am Bass, Saxophon und den Percussions, und dem großartigen Ian White am Schlagzeug, haben zusammen mit Sänger, Gitarrist und Organist James Johnston ihre unmittelbare und unnachahmliche musikalische Vision wiederbelebt. In ihrer bedrohlichen Wut und wahnsinnigen Hingabe sind sie vergleichbar mit The Gun Club, The Stooges und Link Wray. Das Album hat die ungebremste Intensität von Gallon Drunks berühmten Live-Performances und reicht soundästhetisch von klassischem Rock bis zu noisig, experimentellem Blues. “Es ist ein wütendes Album”, erklärt James Johnston, der auch Mitglied der Gruppe Faust ist, über fünf Jahre bei Nick Cave & The Bad Seeds spielte und mit Lydia Lunch mehrere Alben veröffentlichte.

www.gallondrunk.com

Tracklisting:

01. You Made Me
02. Hanging On
03. A Thousand Years
04. Stuck In My Head
05. Killing Time
06. The Big Breakdown
07. I Just Can’t Help But Stare
08. The Perfect Dancer

Das Album Gallon DrunkThe Road Gets Darker From Here” (Clouds Hill) erscheint am 10.08.2012.

Getaggt mit: , ,