Gus Black – Split The Moon (India)

Gus BlackMusikkritiker und Connaisseure des Genres sind sich einig: Gus Black ist einer der besten Singer/Songwriter seiner Generation, spielt er doch schon seit Jahren in einer Liga mit Damien Rice, Rufus Wainwright, Jack Johnson, Jose Gonzales und anderen Größen der Song schreibenden Zunft. Zugleich ist der Kalifornier, dessen feinfühliger Folk-Pop mit Tiefgang sich längst auch bei uns großer Beliebtheit erfreut, ein genialer Live-Performer mit einer langen Liste denkwürdiger Konzerte, darunter Auftritte im Vorprogramm von Paul Weller, Elbow, Eels und Pretenders, beim SWR3 New Pop Festival und beim Crossroads-Festival des WDR-Rockpalasts. Und auch das Abschlusskonzert von Gus Blacks letztjähriger Deutschlandtournee im Lido in Berlin Kreuzberg, das jetzt unter dem Titel “Split The Moon” veröffentlicht wird, war so eine Sternstunde, sprich: ein extraordinäres Konzert im Rahmen einer ganz besonderen Tournee, für die Gus Black seine Songs komplett neu arrangierte. Und so zeigen die Aufnahmen die besonders eindringliche, dunkle Seite des Ausnahmesängers und transportieren gleichzeitig die intensive Energie, die sich bei den sehr emotionalen Konzerten entfaltete. Nicht ganz unschuldig an dem Energieschub ist seine formidable Band, die sich aus dem Umfeld von Chefmelancholiker Philipp Poisel rekrutiert und ihn auch im Herbst wieder begleiten wird.

www.gusmusic.com

Tracklisting:

01. Blood and Belonging
02. Can We Talk About This Tomorrow
03. Love Is A Stranger
04. Femme Fatale
05. The Afterlife
06. With You, My Love
07. No Love In Vain
08. I’m Fucked
09. Summer Dress
10. Will You Still Love Me Tomorrow
11. The Day I Realized…
12. Rollercoaster
13. Something Can Be (Again)
14. Certain Kind Of Light
15. The World Is On Fire

Das Album Gus BlackSplit The Moon” (India) erscheint am 28.09.2012.

Getaggt mit: , ,