Tim Burgess – Oh No I Love You (O Genesis)

Tim BurgessWundervolles, neues Album des ehemaligen The Charlatans-Sängers Tim Burgess. Inspiriert zu seinem neuen Album “Oh No I Love You” wurde Tim bei einem Lampchop-Konzert in Manchester, das für ihn eines der leisesten, aber dennoch kraftvollsten Konzerte seines Lebens war. Lampchop-Frontmann Kurt Wagner gab ihm daraufhin den Tipp mit Nashville-Produzent Mark Nevers zu arbeiten, in dessen Beech House Studios Tims neues Werk dann tatsächlich aufgenommen werden sollte. Zugegen waren Mitglieder von Lampchop, Clem Snide und My Morning Jacket, von Factory Floor und den High Llamas, Chris Scruggs, Enkel des legendären Eral Scruggs, und Lofi-Legende R Stevie Moore schauten vorbei und machten ebenfalls mit. So entstand ein intimes Songwriter-Album mit positiver Grundstimmung, auf dem Strings, Bläser und ein Gospelchor nicht fehlen durften.

www.timburgessmusic.com

Tracklisting:

CD1 – Original

01. White
02. The Doors Of Then
03. A Case For Vinyl
04. The Graduate
05. Hours
06. Tobacco Fields
07. Anytime Minutes
08. The Great Outdoor Bitches
09. The Economy
10. A Gain

CD2 – Remixes

01. The Doors Of Then (The Spaced Cowboy Mix – Tom Furse)
02. Hours (Tandy Love Remix)
03. The Great Outdoor Bitches (O Genesis Remix)
04. The Economy (O Genesis Remix)
05. White (Factory Floor Gabe Gurnsey Remix)
06. The Doors Of Then (Factory Floor Dominic Butler “Michael Cliffe House Remix”)

Das Album Tim BurgessOh No I Love You” (O Genesis) erscheint am 12.10.2012.

Getaggt mit: , , ,