Trust gelingt die Verbindung von Pop-Melodien und Gothic-Themen

TrustBeinahe hätte das deutsche Publikum Robert Alfons vor kurzem schon kennengelernt. Sein Alter Ego Trust war als Supportact für die leider ausgefallene Tour von Yeasayer gebucht. Die wird jedoch hoffentlich bald nachgeholt. Sein Sound lässt sich als ziemlich düster beschreiben, mit vielen Synths und dunkler Stimme. Robert Alfons hat aber auch ein feines Gespür für Popsongs, melodiös und eingängig, aber eben auf seine eigene, Goth und Synth vereinende Art. Schwarz wie die Nacht, dennoch ziemlich cool, abgeklärt und fesselnd und unwiderstehlich.

Nun ist seine Debütplatte “TRST” fertig und bereit, auch auf uns Europäer (Robert stammt aus Toronto, Kanada) losgelassen zu werden. Darauf finden sich elf Geschichten, die von Leidenschaft, Wachs und Erotomanen erzählen und die einen in die zerbrechlich glamouröse Welt von Trust entführen, voll von grausamen Melodramen und einhüllender Melancholie. Nur wenige schaffen es, Electro-Gothic so raumgreifend darzubieten. Es fängt Dich ein, berührt, geht vorbei und es bleibt trotzdem haften. Ohrwurmcharakter haben die meisten der Stücke auf “TRST”.

Seit 2011 stand Trust gemeinsam mit Künstlern und Bands wie DFA1979, Crystal Castles, Austra, Balam Acab, Glass Candy oder Hercules and Love Affair auf der Bühne, und er erhielt glühende Kritiken von Pitchfork, VICE, The Guardian u.v.a.

“The best of synth-goth’s both worlds” – Pitchfork

www.arts-crafts.ca

Tracklisting:

01. Shoom
02. Dressed For Space
03. Bulbform
04. The Last Dregs
05. Candy Walls
06. Gloryhole
07. This Ready Flesh
08. F.T.F.
09. Heaven
10. Chrissy E
11. Sulk

Das Album TrustTRST” (Arts & Crafts) erscheint am 16.11.2012.

Getaggt mit: , ,