Crippled Black Phoenix – No Sadness Or Farewell

Image: 1575959 Spätestens mit der Veröffentlichung ihres Doppelalbums "(Mankind) The Crafty Ape" im Januar diesen Jahres und des darauf folgenden Siegeszuges durch die deutsche Clublandschaft, sind die britischen Underground Helden Crippled Black Phoenix auch hierzulande keine Unbekannten mehr. Mit ihrem Mix aus Post Rock, Folk- und Progressive Rock landeten sie in den Top 50 und konnten speziell in Deutschland immer mehr Fans hinzugewinnen. Mit dem neuen Minialbum "No Sadness Or Farewell" wird nun erstmals der neue Sänger John E. Vistic vorgestellt. Nach den Aufnahmen zu "(Mankind) The Crafty Ape" und einer Europatour im November vergangenen Jahres trennte man sich von Frontmann Joe Volk. Für eine weitere ausgedehnte Tournee im Frühjahr diesen Jahres wurde dann Matt Simpkin als Sänger rekrutiert. "Bei Matt war es ziemlich schnell klar, dass er nur für diese Tournee zu uns stoßen würde," sagt Bandkopf Justin Greaves. "Die Suche nach einem langfristigen Ersatz für Joe gestaltete sich sehr schwierig, aber mit John ist diese Frage ein für allemal geklärt." Aufgenommen wurde "No Sadness Or Farewell" wie schon "(Mankind) The Crafty Ape" in den berühmten Chapel Studios im tiefsten Lincolnshire. Das legendäre und wunderschön gelegene Studio wurde auch schon von Paul Weller, OMD und den Simple Minds genutzt. Erhältlich ab 19.10.2012

Getaggt mit: