Pankow – And Shun The Cure They Most Desire (Ltd)

Image: 1579024 "Seid Radikal!" - der im Song "Radikal" in die Welt geworfene Aufruf, seine Stimme zu erheben, ist auf "And Shun The Cure They Most Desire", dem ersten, neuen Album der italienischen Electro-Pioniere Pankow seit mehr als fünf Jahren, in Musik und Text absolutes Programm. Im Team mit Originalsänger und Vorzeige-Querkopf Alex Spalck, der drei Songs seine Stimme leiht und alle Texte geschrieben hat, sowie dem aktuellen Vokalisten Bram Declercq, sagen die Musikanarchisten um Maurizio (FM) Fasolo den gängigen Genrekonventionen ein erneutes Mal den Kampf an und zaubern einen akustischen Molotowcocktail aus EBM, Industrial, Pop, Minimal, Barock-Zitaten, sowie einem wilden Sammelsurium aus Sounds, Beats und ungezügelter Experimentierfreude. Geht nicht? Gibt's nicht! Garniert mit zynisch-bösen Texten und der absichtlichen Missachtung jedweder Systemzwänge, spielen Pankow, wie jedes Mal in den letzten drei Jahrzehnten, wenn die verrückten Italiener wieder ein Album auf die Menschheit losgelassen haben, in einer komplett eigenen Liga. Fans wissen, dass sie niemals voreingenommen an diese Ausnahmeband herangehen dürfen, und dem gemeinen Schubladendenker hauen Pankow wieder mit einem süffisanten Grinsen die eigenen Schubladen um die Ohren. Als besonderen Bonus enthält "And Shun The Cure They Most Desire" die Zusatz-Silberscheibe "+", mit einer Sammlung komplett neuer Remixe bekannter Bandklassiker von befreundeten Gruppen wie Rabia Sorda, Tying Tiffany, Ambassador 21 und vielen mehr, sowie Re- und Dekonstruktionen von Pankow selbst. Mit dem neuen Album schließt sich der Kreis, den Pankow vor mehr als einer Dekade mit "Life Is Offensive ..." begonnen haben. Subversion rules! Open your mind! Erhältlich ab 01.03.2013
Bitte installieren Sie eine aktuelle Version des Adobe Flash Player, um unsere Videos und Soundclips zu nutzen.
Getaggt mit: