William Adamson – Under An East Coast Moon (Brownswood)

William AdamsonRob Gallagher war einer der schillerndsten Künstlerpersönlichkeiten auf Gilles Petersons Kultlabel Talkin’ Loud, das Anfang der 90er das Acid Jazz-Genre mitinitiierte. Er war Kopf der Acid-Jazz-Hipster Galliano und trat später als einsamer Poet Earl Zinger in Erscheinung. Nun begibt er sich ins tiefste Ostengland und folgt den musikalischen Wurzeln eines Tom Waits bzw. eines Dr. John. Sein Album “Under An East Coast Moon” ist erdiger Blues, intensiv, spooky, mit pechschwarzer Seele, faszinierend und ergreifend. Produziert wurde es von den Nu-Jazzern 2 Banks Of 4, die bereits für Galliano und Jamiroquai arbeiteten und zuletzt auf Jazzanovas Sonar Kollektiv-Label gesignt waren.

“The finest musicians, in the finest studio, making the finest music, from the finest writing, drinking the finest Rum. If this doesn’t win the Mercury prize I’ll eat my art blakeys.” – Gilles Peterson (Brownswood, Talkin’ Loud)

www.gillespetersonworldwide.com/brownswood-recordings

Tracklisting:

01. Foggy Dew
02. Poacher
03. Margaret Catchpole
04. Velvets Eleven
05. Creek Men
06. Laxfield Blasphemy
07. Under An East Coast Moon
08. Whip Of The Wind
09. Burial Blues
10. Below Sea Level
11. Rings Of Saturn

Das Album William AdamsonUnder An East Coast Moon” (Brownswood) erscheint am 05.04.2013.

Getaggt mit: , ,