Phil Vetter – 42

Image: 1577367 Mit "Geschafft", von seinem vierten Album KARATE, hatte der Singer/Beatbastler und Indie Rocker Phil Vetter einen schönen kleinen Radio Hit. Vom Bayern 3 Moderator Matthias Matuschik entdeckt und ins Programm genommen, spielten es sogleich nicht nur der BR auf allen Wellen, sondern auch viele andere deutsche Radiosender. Nach dem Phil Vetters Computer und Gehirn ein Jahr lang gerappelt, gegrübelt und gerechnet haben, wird im März 2013, als Antwort auf alle Fragen nach dem Universum, dem Leben und dem ganzen Rest, sein neues und fünftes Studioalbum "42" erscheinen. Nicht zuletzt auf anraten seines argentinischen Produzenten Francisco Perez Mazon, hat Phil dieses Album erstmals komplett in seiner Muttersprache verfasst. Wenn man die Platte hört, glaubt man direkt zu spinnen, da es klingt, als hätte er niemals NICHT auf deutsch gesungen und man sich zweitens fragt, warum er sich überbaut jemals über eine Fremdsprache hatte ausdrücken müssen. Oh nee, wohl so ein Spleen, wegen der angloamerikanischen Musik-Sozialisierung! Nein. Klärung bringt hier, sich mit Phil Vetters vier authentischen und äußerst stimmigen englischen Longplayern zu befassen. 42 ist die organische und logische Weiterführung, die Abrundung des Vorläufers KARATE. Nicht mehr ganz so breitgestreut suchend, verbinden Phil Vetter und Francisco Perez Mazon federleicht die Basis des Indie Rock mit Einflüssen von Hip Hop, Reggae, Postrock, Chanson und Elektro. Groovy, warm, kantig, smart und schön. Ein toller Film. So rauscht der Hörer bei 'Hundert Pro', von Nostalgiegefühl entrückt grinsend, auf dem Kamera-Krahn über eine U2-mässige Stadion Menge. Am Bühnenrand angekommen, wo die Band gerade rappend und hoppend den Büroalltag für 'Totschlag' erklärt, wird der Staunende vom sonnenbebrillten Tom Cruise im Helikopter aufgegriffen um zwei Inseln weiter dem 'Affentanz' der Liebe beizuwohnen. Mit dem Phil Vetter Trio (Dominik Scholz, Drums, Francisco P. Mazon, Bass) indem Phil Vetter, neben seiner unverkennbaren Stimme, Keyboards, Gitarre und Trompete spielt, kann man sich ab Januar 2013 auf eine neue durchweg tanzbare, aufwühlend dynamische Liveshow in deutsch und englisch freuen. Love & Peace vom Hausboot Erhältlich ab 15.03.2013

Getaggt mit: