Milky Chance

Milky ChanceAufrichtige Popmusik? Gut möglich, dass es so etwas gar nicht gibt, aber sicher ist, Milky Chance kommt verdammt nah dran. Jedes Lied in vollkommener Eigenregie handgemacht, mit viel Hingabe und Herzblut direkt aus dem Bauch. Wühlt man sich durch bis zu den Grundsteinen dieser Musik, stößt man auf klassische Singer-Songwriter-Elemente. Den üblichen Formen dieses Genres aber entzieht sich Milky Chance durch eine starke, sehr präsente Dynamik. Eine Dynamik nicht zuletzt geschaffen durch die dominante Gitarre, mit der er sich selbst begleitet und der man ihre Reggae-Herkunft, trotz ihres weiten Weges noch anhört. Zusätzlich unterlegt durch elektronische Bässe und Percussions, lässt Milky Chance einen ganz neuen Sound entstehen. Einen Sound, der es schafft, sich vom üblichen Pop-Sumpf abzuheben und trotzdem seine Zuhörerschaft aus den unterschiedlichsten Schichten  rekrutiert. Und während sich über Geschmäcker bekanntlich streiten lässt, sollte das Urteil über die musikalische Qualität dieser Lieder eindeutig sein. 

“Er ist zur Zeit auf nahezu ausverkaufter Deutschlandtour – dabei hat Milky Chance vor gerade mal einem Jahr sein erstes Lied aufgenommen.” – uMag

“Vielleicht das nächste große Ding” – Bayrischer Rundfunk

www.lichtdicht-records.de

Tracklisting:

01. Stunner
02. Flashed Junk Mind
03. Becoming
04. Running
05. Feathery (Slow Version)
06. Indigo
07. Sadnecessary
08. Down By The Water
09. Sweet Sun
10. Fayrytale
11. Stolen Dance
12. Loveland (Studio Version)
13. Feathery (Bonus Track)
14. Loveland (Bonus Track)

Das Album Milky ChanceSadnecessary” (Lichtdicht Records / PIAS Germany) erscheint am 18.10.2013.

Getaggt mit: , , ,

Sektionen