Amere Meander – To Lead Astray

Image: 1585280 Zwei Jahre lang haben sich Amere Meander in Eigenregie an diesem, ihrem von Patrick Pulsinger abgemischten Debüt-Album "To Lead Astray" gebastelt. Wer sowohl dunklen, krachigen Shoegaze als auch stadiontauglichen Softrock (Fleetwood Mac, Queen) zu seinen Einflüssen zählt, Vorlieben für Witchhouse und Dream-Pop mit jenen für Lana Del Rey und ABBA vereinen kann, der spinnt entweder total oder ist verdammt perfekt. Amere Meander schreiben Killer-Songs, sehen dabei gut aus und haben sich ihren eigenen Sound-Kosmos geschaffen. Mit den uns mehr oder weniger aus dem Nichts erschienenen Amere Meander haben wir uns still und leise die talentierteste, englischsprachige Pop-Band die es momentan in Österreich gibt geangelt. Dunkel, geheimnisvoll, sexy und gleichzeitig unverschämt poppig, so klingt die 2010 in Wien von Rukmini, Andreas und Markus (drei alten Schulfreunden aus Favoriten [!!!]) gegründete Band, deren 2011 veröffentlichte Debüt-EP in Form von Impressions zum Einstand gleichmal einen fm4-Hit abwarf. Die aktuelle Single ist "Eleven" (siehe Video auf Youtube), darauf soll im Winter "Something I Am Not" folgen. Für Frühjahr 2014 ist dann eine erste Tour fernab der Heimatstadt geplant. Erhältlich ab 11.10.2013

Getaggt mit: