Fink – Meets The Royal Concertgebouw Orchestra

Image: 1584641 Finks Musik wurde zu diesem Zweck von Komponist und Orchestrator Jules Buckley, einem der gefragtesten Arrangeure Europas, passend umgeschrieben. Buckleys instinktives Verständnis die Kraft eines Orchesters zu nutzen, um aktuelle Musik zu vertonen, grenzt an Genialiät. Finks Drummer Tim Thorton beschreibt das Gefühl zum ersten Mal den Opener "Berlin Sunrise" im neuen Gewand zu hören besonders gut: "Nothing will ever beat the first time the RCO kicked-in behind me, on that first rehearsal day. The best analogy I can come up with is this: imagine sitting in your car, pressing down the accelerator, and instead of the whirr and buzz of your ten-year-old Toyota Corolla, you get the sound and rumble of a Boeing 747 jet engine. That's what it felt like for me." Das Album kommt, wie die meisten Fink Veröffentlichungen, in einer schönen, hochwertigen Verpackung, passend zur Musik: das Booklet beeinhaltet Fotografien von Tommy N Lance, die das Erlebnis eines derart großen, komplexen Konzertes dokumentieren. Die Liner Notes stammen von Thornten und Fink selbst.

- CD erscheint im wunderschönen, biegefestem Gatefold Digipak Sleeve inklusive eines 20-seitigen Foto-Booklets
- streng limitierte 2LP+MP3 180g heavyweight Vinyl im biegefesten Leinen-Gatefold Sleeve inklusive eines 20-seitigen Foto-Booklets Erhältlich ab 11.10.2013

Getaggt mit: