Wolfgang Stutes Marea – Peu A Peu

Image: 1586192 „Bilder! Ich höre diese Musik und sofort sind da Bilder. Wolfgang Stute ist nicht nur ein virtuoser Saitenbezwinger, ein taktvoller Rhythmusgeber und ein tonerfüllter Klangaktivist, sondern genau dadurch ist er auch ein extrem expressionistischer Maler. Mag sein, dass er für jeden andere Bilder malt, umso besser. Vielleicht sind es persönliche Erinnerungspuzzleteile, die sich wieder zusammenfügen, vielleicht – man verzeihe mir den Kitsch, aber auch der hat seine Berechtigung – sind es sehnsuchtsvolle Träumereien. Wunschorte irgendwo im Nirgendwo oder aber ganz klar lokalisierbar auf einer Landkarte.
Meine Bilder, als ich die CD zum ersten Mal hörte?

Mal war es ein Flug über eine weite Landschaft, mal eine tanzende Feder, die die Schwerkraft verlacht, mal eine kleine Bar an einer lichtdurchfluteten Mittelmeerbucht, auf dem Tisch ein Glas tiefdunkler Rotwein in leichter, sonnenflirrender Umgebung.
Und mit jedem Lied ein Ortswechsel. Ein neues Bild. Eine neue Farbe. Eine neue Stimmung. Ohne jemals ins Esoterische abzudriften. Diese Kompositionen sind zum Glück kein massenproduziertes Fahrstuhlfahrtsgesäusel, erst recht keine seelenlose, verloungte Chill-out-Musik, wie man neudeutsch sagt. Nein, diese Musik ist vor allem eines: Beseelt! Und handgemacht. Und virtuos. Anspruchsvoll und dennoch sofort zugänglich. Nach und nach kommen immer neue Klangfarben hinzu, neue Instrumente und zugleich wunderbare Musiker mit einem ausgeprägten Hang zur Spielfreude. Nach und nach entfaltet die Musik die ganze Vielschichtigkeit ihrer Bilderwelt.
Nach und nach. Peu à peu. Chapeau!“

Matthias Brodowy


„Eine freundliche Musik, die auf mehreren Ebenen funktioniert. Man kann als Hörer alleine in sie eintauchen, aber sie lädt auch zu Geselligkeit ein und ruft dann Stimmungen und Situationen wie in Bodegas und Straßencafés auf. Ein gutes Glas Rotwein dazu schadet nie.“

Heinz Rudolf Kunze
Erhältlich ab 22.11.2013

Getaggt mit: