Lee Bannon – Alternate / Endings

Image: 1585779 Lee Bannons Debütalbum "Alternate/Endings" ist ein wilder Akt der Phantasie. Der junge, in Sacramento aufgewachsene und mittlerweile in New York lebende Produzent ist einer, der vor Inspiration fast übersprudelt und seinen Weg in Film- und Feldaufnahmen sowie in der Musik fand. Das verleiht seiner eigenen Arbeit ein Gefühl von Aufgeregtheit und Eindringlichkeit, die so spannend wie selten ist. Die erste Überraschung ist, dass Bannon sich vom Hip Hop weg und dem Drum'n'Bass und Jungle zuwandte. Inspirieren ließ er sich durch den Drum'n'Bass Sound in Sacramentos seiner Jugend und der Renaissance des Jungle in diesem Jahr durch "Vapor City" von Machinedrum und "Jungle Revolution" von Congo Natty. Aber auch Bannon hat diese Musik mit seiner Vision wiederbelebt - moderner Drum'n'Bass, mit heiß brennenden futuristischen explosiven eindringlichen Stimmungen, tiefen Bässen und funkig gespieltem Schlagzeug. Als Inspiration für das Album verweist Bannon auf die Arbeit von Paul Thomas Anderson, insbesondere auf den Film There Will Be Blood. Dieser Einfluss ist auf dem Album zu hören: es ist durchzogen von wechselnden, aber gleichzeitig mächtigen, oft bedrohlichen Stimmungen. Desweiteren hat Requiem for a Dream Bannons Sinn für eindringliche, wunderschöne Melodien in gewisser Weise beeinflusst.
Erhältlich ab 10.01.2014

Getaggt mit: