Chopstick & Johnjon – Pining Moon

Image: 1587473 Was Chopstick & Johnjon hier in Zusammenarbeit mit Chris James (u.a. Stateless) in "Pining Moon" zusammen fließen lassen, darf man wohl ihre bislang konzentrierteste Fassung eines Popsongs nennen. Gefühlstiefe Arrangements, angeschoben von einer bauchigen Kick, zum Moongazen geradezu einladende Akustikgitarren- und Cello-Einschübe und James' Vocals, ohne die von jetzt an keine Nachtromanze mehr vorstellbar ist. Es ist einer der herausstrahlenden Songs auf Chopstick & Johnjons neuem Album "Twelve" (Veröffentlichung April 2014) und völlig verständlich dessen erste Single. Mit floorgroovigen Umdeutungen von Jay Shepheard und Death On The Balcony.

Jay Shepheard liefert gleich zwei Umdeutungen des Stückes – eine etwas entsättigte Variante mit Synthmotiv, die die Gesangsharmonie einfach auf den Kopf stellt und den Falsett-Anteil in den Vordergrund schiebt und eine Fassung, die zwischen Floorgroove und melancholischem Gitarrenseufzen die genaue Mitte sucht. Ein ähnlicher Ansatz ist auch im Death on the Balcony-Edit zu beobachten, der die zarten Arrangements des Originals aufgreift und sich unter Beihilfe eines treibenden Bass-Grooves etwas entschiedener in Richtung Floor ausrichtet. Erhältlich ab 07.03.2014
Bitte installieren Sie eine aktuelle Version des Adobe Flash Player, um unsere Videos und Soundclips zu nutzen.
Getaggt mit: