Helmut – Polymono

Image: 1586850 Helmut nimmt sich Zeit, fügt Loop um Loop zusammen, kombiniert unaufgeregten Gesang mit reduzierten Beats, rhythmischem Schnipsen, Handclaps und zuweilen krautigen Gitarrenlinien. Seine loopbasierten Songs lassen viel Raum, um sich dann wieder zu verdichten, stellen stringenten und teilweise fordernden Beats flirrende Zerbrechlichkeit zur Seite und bringen auf den Punkt, was Helmuts Werdegang auszumachen scheint: Es ist Platz für alles - zu seiner Zeit. Man muss sich nicht festlegen. Nach einer klassischen Gitarrenausbildung kam er über Bossa zu Balkanrhythmen, interessierte sich für Krautrock, südostasiatische und nordafrikanische Gitarrenarbeit und Rhythmik und landete schließlich in Marius Bubats COMA-Studio in Köln. Er spielte vor Joan As Police Woman, Au Revoir Simone und erst kürzlich, Ende 2013, vor The Villagers, verbrachte ein Jahr in Montreal, Kanada, kombinierte digital und analog, indem er die Downloadcodes seiner selbstveröffentlichten Alben in alten C64-Disketten verkaufte. Helmut wurde von Beirut eingeladen, im Vorprogramm zu spielen. Er trat mit zwei kleinen Kameras an Gitarre und Pedalen auf, damit das Publikum auf zwei selbstgezimmerten Leinwänden verfolgen konnte, was er da überhaupt tat. Der Zauber lag in ebendieser Entzauberung seines Handwerks - das übliche Geplauder während des Wartens auf den fulminanten Hauptact verstummte. Erhältlich ab 14.02.2014
Bitte installieren Sie eine aktuelle Version des Adobe Flash Player, um unsere Videos und Soundclips zu nutzen.
Getaggt mit: