Chopstick & Johnjon – Twelve

Image: 1587528 Und es ist ein Album im Sinne klassischer Songwritertraditionen. Natürlich angereichert mit Anleihen an ihre Detail-versessene und Floor-berauschende Aneignung von House, aber überdeutlich zu einem in sich geschlossenen Sound-Kapitel verdichtet. Es ist ein Album, das neben der Kooperation mit Bostons E-Funk Wizard Tanner Ross auf zwei Stücken vor allem in Zusammenarbeit mit dem englischen Sänger und Musiker Chris James entstand. James, der unter anderem auch mit seiner Band Stateless auf Ninja Tune und !K7 veröffentlicht, hat einen wesentlichen Anteil an der Strahlkraft dieses Albums. Seine wärmende Stimme und seine intuitive Entwicklung von Gesangsarrangements fruchteten augenblicklich mit den Vorstellungen der Berliner Produzenten und so erarbeiteten sie letztendlich elf gemeinsame Stücke für "Twelve". Es ist der große Wurf, den man erhoffen durfte - ein ganz eigenes kleines Klanguniversum in der bisherigen Chopstick & Johnjon-Diskographie. Eines, dessen Anziehungskraft man sich nur schwer entziehen kann. Erhältlich ab 04.04.2014
Bitte installieren Sie eine aktuelle Version des Adobe Flash Player, um unsere Videos und Soundclips zu nutzen.
Getaggt mit: