King Creosote – From Scotland With Love (Domino Records)

King CreosoteDas letzte, was wir von diesem Mann hörten, war sein für einen Mercury Prize nominiertes Album “Diamond Mine”, das er zusammen mit Jon Hopkins aufgenommen hatte. Und auch für “From Scotland With Love” hat sich Kenny Anderson wieder einmal mit anderen Künstlern zusammen getan. Doch waren es diesesmal kein Musiker, denn “From Scotland With Love” ist nicht nur Titel des Albums, sondern auch Titel einer filmischen Liebeserklärung an ein Land, die Regisseurin Virginia Heath und Grant Keir anläßlich der Commonwealth Spiele im kommenden Sommer produziert haben.

David McAulay, Produzent und Gitarrist in dem Projekt, hatte King Creosote für den Soundtrack zum Film vorgeschlagen, weil er ihn für sein Talent, Geschichten in Songs zu verpacken, sehr schätzte. Und das hat er wirklich. Vielleicht ist es eine Schande, dass wir den zugehörigen Film in Deutschland vermutlich niemals zu Gesicht bekommen werden. Vielleicht ist es aber auch ein Segen, dass wir uns unsere ganz eigenen Bilder dazu im Kopf schaffen können.

www.dominorecordco.com

Tracklisting:

01. Something To Believe In
02. Cargill
03. Largs
04. Miserable Strangers
05. Leaf Piece
06. For One Night Only
07. Bluebell, Cockleshell, 123
08. One Floor Down
09. Crystal 8s
10. Pauper’s Dough
11. A Prairie Tale

Das Album King CreosoteFrom Scotland With Love” (Domino Records) erscheint am 18.07.2014.

Getaggt mit: , ,