The Barr Brothers – Sleeping Operator (Secret City)

The Barr BrothersDas Debüt der Kanadier aus dem Jahr 2011 nannte die Washington Post ‘thrillingly unusual’, der Rolling Stone empfand es gar als ‘sacred-sounding’. Die Band spielte bei David Letterman und war Headliner beim Montreal Jazz Festival – vor 40.000 Zuschauern. Nun folgt der lang erwartete Nachfolger “Sleeping Operator” auf Secret City. “Sleeping Operator” stellt für die Band um die Brüder Brad und Andrew Barr einen immensen kreativen Output dar. Im Zuge der Aufnahmen wurden 40 neue Songs geschrieben und aufgenommen, von denen es letztendlich dreizehn auf das Album schafften. Diese sind mal nachdenklich leise und dann wieder explosionsartig, fast laut, beinahe ein wenig orchestral. Auf ganzer Albumlänge schaffen es The Barr Brothers, filmähnliche entrückte Orte zu erschaffen, ohne dabei die Atmosphäre und Intimität eines Abends am Lagerfeuer zu verlieren. Folkmusik, wie sie im besten Fall also sein sollte. Beeinflusst wurde “Sleeping Operator” zudem von westafrikanischer Musik. Produziert wurde es von Ryan Freeland (Ray LaMontagne, Aime Mann, Bonnie Raitt). Zudem wirkten Musiker aus der kanadischen Nachbarschaft mit, beispielsweise Mitglieder von Arcade Fire (Richard Reed Parry), Patrick Watsons Band oder auch The Luyas.

www.thebarrbrothers.com

Tracklisting:

01. Static Orphans
02. Love Ain’t Enough
03. Wolves
04. Even The Darkness Has Arms
05. Come In The Water
06. Little Lover
07. How The Heroine Dies
08. Valhallas
09. Half Crazy
10. Bring Me Your Love
11. England
12. The Bear At The Window
13. Please Let Me Let It Go

Das Album The Barr BrothersSleeping Operator” (Secret City) erscheint am 10.10.2014.

Getaggt mit: , ,