Adrian Crowley – Some Blue Morning (Chemikal Underground)

Adrian Crowley“Some Blue Morning” ist ein außergewöhnliches Album von einem außergewöhnlichen Musiker. Auch Ryan Adams erkannte das schon, als er ihn einmal im Rolling Stone als den ‘besten Songschreiber, den niemand kennt’ beschrieben hat. Ein Unbekannter ist Adrian Crowley allerdings schon lange nicht mehr. “Some Blue Morning” dürfte zudem noch mehr Menschen beweisen, was für ein großartiger Musiker Crowley ist: Melancholie trifft hier auf Hoffnung, Begeisterung und Freude. Denn Crowley zeigt uns: Melancholie kann auch etwas Schönes sein. Vor allem bringt sie uns dazu innezuhalten. Bei “Some Blue Morning” werden eben diese Stimmungen nicht nur durch sein eigenes Songwriting, sondern auch durch Gastauftritte etwa von Mitgliedern des Londoner Streichensemble Geese, dem Cellisten Kevin Murphy und der Sängerin Katie Kim erzeugt. Seine markante Stimme, mit diesem ganz bestimmten Wiedererkennungswert, nicht zu vergessen.

www.chemikal.co.uk

Tracklisting:

01. Some Blue Morning
02. The Hungry Grass
03. The Magpie Song
04. The Stranger
05. Trouble
06. The Gift
07. The Angel
08. Follow If You Must
09. The Wild Boar
10. The Hatchet Song
11. Golden Palaminos

Das Album Adrian CrowleySome Blue Morning” (Chemikal Underground) erscheint am 21.11.2014.

Getaggt mit: , ,