Rabia Sorda – Animales Salvajes

Image: 1593431 Fast wirkt die neue Rabia Sorda-Scheibe wie ein Exorzismus aus Musik: Hocico-Shouter Erk Aicrag lässt seinem inneren Tier diesmal komplett freien Lauf, sodass sein charakteristischer Hybrid aus Electro, Punk und New Wave mit noch mehr Aggression aus den Boxen schrammelt. Zahme Lämmer sind Rabia Sorda zwar mit Sicherheit noch nie gewesen, aber die vier neuen Stücke toppen in Sachen Wutventil alles, was man bis dato von dieser Band gehört hat. Das Schlagzeug drischt mit unnachgiebiger Härte zu den treibenden Electro-Bässen, während sich punkige Gitarrenwände wie eine Kreissäge durch diesen Tsunami aus Klang schneiden. Dazu berserkt Erk, als gelte es sämtliche innere Dämonen mit dem Belzebub auszutreiben. Sei es "Die In Berlin", "I'm Tragedy", "We're Here To Win" oder der Aggro-Orkan "Obey Me!", so wild habt ihr Rabia Sorda noch nicht erlebt! Man kann förmlich spüren, wie Erk und seine Band mit den neuen Songs live in die Schlacht ziehen werden. Daher: auf in den Kampf, der Electro-Pogo ist eröffnet! Als Zuckerguss auf dieser Torte aus Stacheldraht gibt es noch drei Club-kompatible Remixe von befreundeten Bands. Nennt es Electroclash, Synth-Punk oder Electrocore ... es drückt, es wütet, es knallt - und es ist, verdammt nochmal, unwiderstehlich! Lasst die Bestie raus! Erhältlich ab 28.11.2014
Bitte installieren Sie eine aktuelle Version des Adobe Flash Player, um unsere Videos und Soundclips zu nutzen.
Getaggt mit: