The Slow Show – White Water

Image: 1593405 Es gab wohl noch nie eine Band aus Manchester, die sich mit The Slow Show vergleichen lässt. Ihre minimalistischen und dann doch epischen Songs schwingen sich von behutsamen Americana zu tosenden Hooks und Refrains mit Streichern und Trompeten auf. Schwer persönlich sind diese Lieder über Liebe und Tod, die es immer wieder schaffen ihr Publikum zu bedächtigem Schweigen, sogar zu Tränen zu rühren. Chöre und eine Bergarbeiter Blaskapelle geben der Band einen bestimmten Northern Sound, wenngleich Rob Goodwins tiefes und herzerweichendes Bariton eher entfernt an einen Johnny Cash mahnt als den Sound des englischen Nordwestens. Nothing But Hope And Passion erkor die Band zu "... 9 denkwürdigsten Performances von Eurosonic 2015" von mehr als 400 darstellenden Künstlern.

Im März 2015 werden The Slow Show ihr aufregendes Debütalbum "White Water" veröffentlichen. Über das vergangene Jahr hat man das Album in den Blueprint Studios in Manchester aufgenommen. "White Water" ist der erste UK Release des deutschen Labels Haldern Pop Recordings, hinter welchem die Macher des erfolgreichen Haldern Pop Festivals zu finden sind.

The Slow Show sind Rob Goodwin (vocals, guitar), Fred Kindt (keyboards), Joel Byrne McCullough (lead guitar), Chris Hough (drums) und James Longden (bass) Erhältlich ab 06.03.2015
Bitte installieren Sie eine aktuelle Version des Adobe Flash Player, um unsere Videos und Soundclips zu nutzen.
Getaggt mit: