LoneLady aus Manchester mit ihrem zweiten Album “Hinterland”

LoneLadyLoneLady aus Manchester erweitert mit “Hinterland” die bereits vielfältige Palette ihres Debütalbums “Nerve Up” (2010) in Richtung Funk. LoneLady nennt Parliament/Funkadelic, Stevie Wonder, Rufus, Prince und Arthur Russell als Inspiration für ihr zweites Album, das durchweg unterlegt ist mit einer dringlichen Post-Punk-Sensibilität, die laut Künstlerin bezeichnend für die nordenglische Seele ist. So erinnern die schlichten Drum Machine-Rhythmen und synthetische Percussion an Minimal-Wave und frühen Techno/Dance, während LoneLady sie mit ihrem komplexen, abgehackten und treibenden Gitarrenspiel dynamisch verbindet. Produziert wurde “Hinterland” von Bill Skibbe (Austra, The Kills, The Dead Weather) in den Keyclub Recording Studios in einer Industriezone Michigans, wo neben klassischen Synths und Drum Machines auch die 70’er Flickinger Konsole von Sly Stone steht.

lonelady.co.uk

Tracklisting:

01. Into The Cave
02. Bunkerpop
03. Hinterland
04. Groove It Out
05. (I Can See) Landscapes
06. Silvering
07. Flee!
08. Red Scrap
09. Mortar Remembers You

Das Album LoneLadyHinterland” (Warp) erscheint am 20.03.2015.

Getaggt mit: , ,