Liturgy – The Ark Work (Thrill Jockey)

LiturgyVor einigen Jahren entstand in den USA eine völlig neue Szene in Sachen Metal, bei denen klassische Elemente des vor allem durch skandinavische Bands gespielten Black Metals übernommen wurden, aber mit komplett anderen künstlerischen Ansätzen und Inhalten neu belebt wurden. Allen voran bekamen die aus New York stammenden Liturgy viel Aufmerksamkeit abseits der Metal-Presse. Ihr letztes Album “Aesthethica” wurde von vielen Kritikern als Meilenstein gefeiert und gerade im anspruchsvollen Kulturjournalismus viel thematisiert. Mit “The Ark Work” erscheint das dritte Werk der Band um Mastermind Hunter Hunt-Hendrix. Erneut präsentiert sich die Band unglaublich vielschichtig, innovativ und beansprucht die volle Aufmerksamkeit des Hörers. Dabei sieht sich die Band selbst als Gesamtkunstwerk des 21. Jahrhunderts und beschreibt ihre Musik als metaphysischen Black Metal. Ihre sehnsuchtsvollen, energetischen Songs bewegen sich irgendwo zwischen Avant-Rock, Black Metal, Kunst und schamanischem Ritual. “The Ark Work” ist ein Quantensprung nach vorne, ein radikaler Sound-Wandel – und klingt dabei paradoxerweise doch unnachahmlich nach Liturgy. Dank der Arrangements von Hunt-Hendrix wummern und peitschen die Songs – verziert mit Glockenspiel, Dudelsack, Streichern, rituellen Chören und MIDI Bläsern. Das Metal-Grundgerüst wird dabei durch Motive aus völlig anderen Genres ergänzt und mit Hardstyle Beats, Okkult-orientiertem Rap und Re-Sampling aus der IDM (Intelligent Dance Music) fremdbestäubt. Dazu kommen Strukturen mittelalterlicher, sakraler Musik, romantischer Klassik und dem Minimalismus. Das Resultat ist eine reiche, brodelnde Cyber-Fantasie, die unwahrscheinlich eingängig ist und dieses entwaffnende Gefühl vermittelt, das längst zum Markenzeichen von Liturgy geworden ist: eine Mischung aus verblüffender Fantasie, höchstem musikalischen Können, roher Energie und profunder, kosmischer Traurigkeit.

www.thrilljockey.com

Tracklisting:

01. Fanfare
02. Follow
03. Kel Valhaal
04. Follow II
05. Quetzalcoatl
06. Father Vorizen
07. Haelegen
08. Reign Array
09. Vitriol
10. Total War

Das Album LiturgyThe Ark Work” (Thrill Jockey) erscheint am 03.04.2015.

Getaggt mit: , ,