Brian Lopez – Static Noise

Image: 1596043 Die Songs von Brian Lopez haben durchweg etwas Sanftmütiges. Das liegt einerseits an seinem wunderbaren Falsett, das nicht von ungefähr mit dem von Jeff Buckley und Thom Yorke verglichen wurde. Andererseits liegt das aber auch an seiner feinfühligen Handschrift als Komponist. Der Musiker aus Tucson, Arizona genießt seit seinem Debütalbum "Ultra" aus dem Jahr 2011 einen erstklassigen Ruf als einer der vielseitigsten Musiker der kleinen Künstlermetropole, in der unter anderem Calexico und Giant Sand beheimatet sind. Mit Giant Sand wird er auch ab April 2015 europaweit auf Tour gehen. Sein Erstlingswerk als Solomusiker war geprägt von feingliedrig arrangierten Songs, melancholisch, psychedelisch, verträumt, gravitätisch - kurz, ultraschön. Sein neues Werk "Static Noise" erweist sich als ein psychedelisch anmutendes Patchwork aus fein arrangierten Songs unterschiedlicher Couleur. Ein großer Wurf, ein meisterliches Album irgendwo zwischen der phantasievollen Psychedelic-Pop-Art des Temples-Debüts "Sun Structures", den Southwest-Wüstenmelodramen von Calexicos "Feast Of Wire" und zeitlosem Rock'n'Roll-Entertainment, das Past, Present und Future kongenial vereint. "Opulenz Pop mit einer Stimme, die schwach macht" (Musikexpress). Brian Lopez hat seine künstlerische Bestimmung mit "Static Noise" endgültig gefunden. Erhältlich ab 17.04.2015
Bitte installieren Sie eine aktuelle Version des Adobe Flash Player, um unsere Videos und Soundclips zu nutzen.
Getaggt mit: