Hocico, die mexikanischen Urväter des Hard Electro, drehen wieder auf

HocicoDas neue Album “Ofensor” zementiert in seiner gnadenlosen Wut einmal mehr den Ausnahmestatus dieser Band. “Ofensor” ist ein Orkan von einem Album. Erk Aicrag und Racso Agroyam, besser bekannt als Hocico, sind auch nach mehr als zwei Dekaden nicht altersmüde geworden – ganz im Gegenteil! Die beiden Mexikaner entfachen eine Urgewalt aus Beats, Shouts, atmosphärischen Klangskulpturen, brutaler Kakophonie und aggressiv-eingängigen Club-Klängen. Dabei schlagen sie einen brachialen Bogen zwischen dem rohen Electro-Punk ihrer Anfangstage zu modernen Bassmonstern und infizieren ihren beißenden Klangbastard mit einem Sound, der im gesamten Genre einzigartig ist. “Ofensor” erscheint als Einzel-CD und Deluxe Doppel-Disc mit dem Remix-Album “Invasor”. Hocico = Pure Electronic Hate!

www.hocico.com

Tracklisting (Deluxe 2CD Edition):

CD1 “Ofensor”

01. Déjà-Vu Siniestro
02. Relentless
03. Sex Sick
04. Bienvenido A La Maldad
05. El Destello En El Cristal
06. Heart Attack
07. I Will Be Murdered (4 Minutes Of Horror)
08. Ofensor
09. Mind Circus
10. The 5th Circle
11. Auf Der Flucht
12. In the Name of Violence
13. Muerte en Reversa

CD2 “Invasor”

01. Black Opium (Aneto Remix by Heimataerde)
02. Sexsick (Touched by Stahlnebel & Black Selket)
03. Mind Circus (Darkstaar vs. AJ Afterparty Remix)
04. Black Opium (Flames From Hell by Salem Witch Switch)
05. Heart Attack (Remixed by Jak Syn)
06. Relentless (Elektrosauerkraut Remix von Ost+Front)
07. Black Opium (H.EXEcution by H.exe)
08. Ofensor (Remixed by Powerotik)
09. Sexsick (Remixed by Twisted Destiny)
10. Heart Attack (Unzyme’s Hyperventilation Shaft Remix)
11. Ofensor (Remixed by Orbitales)

Limited Bonus Disc “Agresor”

01. Black Opium
02. What Are You Doing in My Dream?
03. Made of Hate

Das Album HocicoOfensor” (Out Of Line) erscheint am 27.11.2015.

Getaggt mit: , ,