Who Killed Bruce Lee – Distant Rendezvous (netMusicZone Records)

Who Killed Bruce LeeDie Band mit dem verrückten Namen zählt zu den erfolgreichsten Musik-Künstlern des Nahen Ostens. Im Sommer 2015 waren WKBL als erster Rock-Act im Rahmen des Beirut Spring Festivals für eine Live-Performance eingeladen. Das Festival feierte 100 Jahre kulturelle Vielfalt im Libanon und gedachte dem zehnten Todestag von Samir Kassir. Seitdem geht es steil bergauf. Der Band wurde in Dubai ein internationaler Award (Best Music Act of the Year) verliehen. Im Oktober nahmen WKBL ihr Albumdebüt in den Riverside Studios Berlin unter der Leitung von Victor Van Vugt (u.a. Depeche Mode, Nick Cave, P.J. Harvey, etc.) auf. Ihre erste Deutschland-Club-Tour erfreute sich voller Clubs und begeisterter Veranstalter. Auch Joko und Klaas wurden auf die Beiruter Band aufmerksam und luden sie prompt für eine Live-Performance zu Circus HalliGalli ein, wo WKBL sich erstmals einem Millionpublikum in Deutschland vorstellen konnten. Ab Februar 2016 sind WKBL für 30 Shows auf Deutschland-Tour, im Anschluss geht’s auf die Festivals und im Herbst sind weitere 40 Shows geplant.

www.whokilledbrucelee.com

Tracklisting:

01. Room For Three
02. Enemy At The Line
03. Distant Rendezvous
04. Born Addicted
05. Let Me Know You’re Mine
06. Wasted Times
07. Jungle
08. Mastercraft
09. Pool Party
10. Young Love
11. 45 Hustlers

Das Album Who Killed Bruce LeeDistant Rendezvous” (netMusicZone Records) erscheint am 26.02.2016.

Getaggt mit: , ,