Black Stone Cherry – Kentucky (Mascot Label Group)

Black Stone CherryNeun Jahre nach ihrem Debüt fanden sich Black Stone Cherry, die noch immer in ihrer ursprünglichen Besetzung spielen – die Gitarristen Chris Robertson und Ben Wells, Bassist Jon Lawhon und Schlagzeuger John Freed Young – erneut im Barrick Studio ein. Inzwischen ist es ein paar Straßen weitergezogen und etwas moderner geworden, beherbergt jedoch immer noch die alten analogen Mischpulte aus dem legendären EMI Abbey Road Studio in London. Bei Black Stone Cherry hingegen erinnert nichts mehr an die jungen Rock-Newbies. Im Gegenteil: die Band bereiste fünf Kontinente und legte dabei mehr als hunderttausend Meilen zurück. Sie schrieben zahlreiche Songs und legten sich sogar mit der Musikindustrie an. Obwohl inzwischen Hausbesitzer und Familienväter, sind sie immer noch Rocker bis ins Mark und sich der “wirklichen Welt” außerhalb des Tour-Busses bewusst. Damit legten sie den Grundstein für “Kentucky”, die erste Veröffentlichung bei der Mascot Label Group. Sie sind erfahrener, ausgebuffter, fokussierter und bereit, wieder nach Hause zu kommen. Alles, was sie auf dieser Reise gelernt haben, stecken sie in ihre neue, ambitionierte und furchtlose Musik. “Auf “Kentucky” hatten wir jede Menge Freiheiten, weil wir es wie unser Debüt selbst produzierten.”

“Kentucky” legt gleich zu Beginn mit dem gehaltvollen Groove von “The Way Of The Future” los, gefolgt von schwergewichtigen Kollegen wie “Shakin’ My Cage”, “Rescue Me”, “Hangman” und dem metallischen “In Our Dreams”, das von Bob Marlette (Alice Cooper, Rob Zombie, Seether, Saliva) co-geschrieben wurde. “In diesem Song wollten wir den Kampf der Menschen beschreiben, die mit Gefahr und Chaos konfrontiert sind und dennoch ihren persönlichen Frieden finden.”, erörtert die Band den Song. Die Interpretation des Edwin Starr Motown-Klassikers “War”, das auf eine unheimliche Art sehr zeitgemäß wirkt, enthält eine volle Bläserattacke von Jonas Butler und Ryan Stiles, während “Soul Machine” beweist, dass die Band weiß, wie man einen tiefen, funkigen Groove spielt. Komplettiert wird er durch die Backingvocals von Sandra und Toynnia Dye. “Long Ride” ist dagegen ein Zeugnis der absoluten Hingabe und Ergebenheit, dessen hymnischer Refrain auf jedem Konzert der Band die Fäuste fliegen lassen wird.

www.blackstonecherry.com

Tracklisting (CD+DVD):

CD

01. The Way Of The Future
02. In Our Dreams
03. Shakin’ My Cage
04. Soul Machine
05. Long Ride
06. War
07. Hangman
08. Cheaper To Drink Alone
09. Rescue Me
10. Feelin’ Fuzzy
11. Darkest Secret
12. Born To Die
13. The Rambler

Bonus DVD

Das Album Black Stone CherryKentucky” (Mascot Label Group) erscheint am 01.04.2016.

Getaggt mit: , ,