L.A. Salami – Dancing With Bad Grammar: The Director’s Cut (PIAS COOP / Sunday Best)

L.A. SalamiDer Mann heißt wirklich so: Lookman Adekunle Salami, besser bekannt als L.A. Salami, veröffentlicht nun sein Debüt-Album “Dancing With Bad Grammar” auf Sunday Best Records. Wenn jemand das Do-It-Yourself-Prinzip verinnerlicht hat, so er: Seine erste Gitarre bekam er erst mit 21 Jahre, das Spielen hat er sich selbst beigebracht, und dieses Album wurde in nur einer Woche in den Urchin Studios in London aufgenommen. Natürlich ausschließlich Live aufgenommen, denn Musik aus der Konserve interessiert ihn nicht. Seinen Produzenten Matt Ingram lernte er durch die gemeinsame Freundin Lianne Le Havas kennen, mit der L.A. Salami schon viel tourte. Natürlich ist L.A. von der Musik der 60er und 70er Jahre beeinflusst und nicht wenige sehen in ihm einen modernen Bob Dylan, der Folk und Gitarrenspiel innovativ zusammenführt. Aber solche Vergleiche provoziert man wohlmöglich allein dadurch, dass man Mundharmonika spielt. Wenn man sich die Single “The City Nowadays” hört man einen zeitgenössischen urbanen Blues, der mit einem sehr originellen Text zu punkten vermag. In Deutschland tourte L.A. Salami dieses Jahr schon im Vorprogramm von AnnenMayKantereit und überzeugte als eloquenter Songwriter.

www.facebook.com/LASalami

Tracklisting:

01. Going Mad As The Street Bins
02. & Bird
03. No Hallelujahs Now
04. Anything’s Greener Than Burnt Grass
05. I Wear This Because Life Is War!
06. The City Nowadays
07. Papa Stokely
08. I Can’t Slow Her Down
09. Loosley On My Mind
10. Why Don’t You Help Me?
11. Day To Day (For 6 Days A Week)
12. Def(a)ormation Days
13. Aristotle Ponders The Sound
14. My Thoughts, They Too Will Tire

Das Album L.A. SalamiDancing With Bad Grammar: The Director’s Cut” (PIAS COOP / Sunday Best) erscheint am 26.08.2016.

Getaggt mit: , ,