Trentemøller veröffentlicht sein bis dato ambitioniertestes Album

TrentemollerMit “Fixion” hat Trentemøller einen schlüssigen Nachfolger zu “Lost” (2013) erschaffen. “Lost” verlieh den erstmals auf dem Klassiker “Into The Great Wide Yonder” (2010) entworfenen, düsteren Klanggemälden nicht nur neue Facetten, es vermittelte ebenfalls die packende Wirkung Trentemøllers als Liveband. Auf “Fixion” findet die für den dänischen Künstler typische Melancholie in einer einzigartigen, dunklen und romantischen Stimmung nun eine gereifte Form. Anstatt sich neu erfinden zu wollen, nutzt Trentemøller seine jüngste Veröffentlichung, um bisher ungeschliffene Elemente seines Sounds zu einem organischen und geschlossenen, geradezu songorientierten Werk zusammenzufügen. Die wie natürlich gewachsene Struktur des Albums wurzelt noch immer in der Leidenschaft des Produzenten und Künstlers für Experimente. Leichthändig vermengt Trentemøller Einflüsse und Genres, ohne seiner einzigartigen, manchmal fordernden Tonsprache untreu zu werden. Jeder Track auf “Fixion”, egal ob voller minimalistisch anschwellender Synthie-Flächen oder treibender Elektropunk, erhält seine Form durch bewusst eingesetzte melodische Vielschichtigkeit. “Dieses Mal sollte mein musikalisches Universum mehr Raum besitzen. Ich wollte es gewissermaßen auf seine essentiellen Bestandteile verdichten und doch all die Details behalten, die nur beim aufmerksamen Hören bemerkbar sind”, sagt Trentemøller.

Das neue Album “Fixion” ist der Nachfolger der drei Studio-Alben “The Last Resort”, “Into The Great Wide Yonder” und “Lost”, neben Compilations wie “The Trentemøller Chronicles”, “Reworked / Remixed”, “Live In Copenhagen”, “Late Night Tales” oder “Harbour Boat Trips”.

www.trentemoller.com

Tracklisting:

01. One Eye Open
02. Never Fade
03. Sinus
04. River In Me
05. Phoenicia
06. Redefine
07. My Conviction
08. November
09. Spinning
10. Circuits
11. Complicated
12. Where The Shadows Fall

Das Album TrentemöllerFixion” (In My Room) erscheint am 16.09.2016.

Getaggt mit: , ,