The Slow Show – Dream Darling (Haldern Pop Recordings)

The Slow ShowThe Slow Show sind Manchesters ‘finest new export’ – Musik für Herz und Seele! Auch auf “Dream Darling” machen dramatische Songs über Liebe, Tod, Scheitern und Verlust seine Zuhörer ganz still, rühren manchmal sogar zu Tränen. Chöre und eine Bergarbeiter-Blaskapelle hatten der Band von Anfang an diesen ganz gewissen Northern Appeal verliehen und der Sprechgesang im sonoren Bariton von Rob Goodwin erinnert – wenn auch mit ganz anderer Intention – an Lambchops Kurt Wagner. Und wieder geben Jazz-Einflüsse und klassisch anmutende Elemente den Ton an. Mit diffuser Americana lasierte, sparsame Pianotupfer, moll-gestimmte Gitarrenakkorde, gefühlig-sanfte Bläserkommentare, dunkle Streicher, erhabene Chöre und akzentuierende himmlische Stimmen prägen das Album. Goodwins sonores Parlando bremst das Tempo und lässt das neue Werk gemessenen Schrittes dahinschreiten. So aller zeitgenössischen Hektik entledigt, schafft er Zeit und Raum für genaueres Hinhören, schärft das Gehör für die Details.

Anders als auf dem von der Kritik schon begeistert gefeierten Erstling, hat die unterschwellig apokalyptische Stimmung jetzt einer subjektiveren Perspektive Platz gemacht. Die Texte zu dem Song “Ordinary Lives”, der die erste Single sein wird, kommentiert Goodwin so: “Manchmal entstammt die Inspiration direkt den Entscheidungen oder Fehlern die wir machen. Bisweilen, ganz unerwartet, wird sie durch Liebe oder Verlust ausgelöst. Das Leben ändert sich. Manchmal traurig, ungerecht und dann wieder zum Besseren. Genau diese Veränderung in unseren Leben hat diese Aufnahmen inspiriert und dabei haben sich Hoffnung und Optimismus durchgesetzt.” Kurzum: Mag “Dream Darling” auch vom persönlichen Scheitern, von den Krisen und Schicksalsschlägen berichten, die ein Leben erschüttern können, so ist ihr Fazit doch hoffnungsvoll.

Rob bringt die Philosophie hinter dem Album mit einer tröstlichen Erkenntnis auf den Punkt: “Ok. Alles verändert sich, aber das ist nichts worüber man sich fürchten müsste. Diese Einsicht hat uns bei diesem Album geleitet.” Sie macht aus “Dream Darling” die ideale Klangkulisse für nachdenkliche Herbst- und Winterabende.

www.theslowshow.co.uk

Tracklisting:

01. Strangers Now
02. Hurts
03. Ordinary Lives
04. Lullaby
05. Dry My Bones
06. This Time
07. Brawling Tonight
08. Last Man Standing
09. Breaks Today
10. Brick

Das Album The Slow ShowDream Darling” (Haldern Pop Recordings) erscheint am 30.09.2016.

Getaggt mit: , ,