Honey B & T-Bones – Time Was (Bluesland / Tuohi Records)

Honey B & T-BonesEs war einmal Honey B, die glücklich über die Wiesen von Kalevala schwirrte. Eines Tages traf sie auf T-Bone, der seine Bottleneck-Gitarre am Rande des Waldes spielte. “The B” und “the Bone” genossen nicht nur die Gesellschaft des anderen, sondern begannen auch miteinander Musik zu machen. Songs folgten, später Alben, sowie Tourneen durch ganz Europa und Nordamerika. Hinzu kam die Zusammenarbeit mit Mentoren wie Mel Brown und Gary Primich. Heute, 35 Jahre später, veröffentlicht das finnische Psych-Blues-Duo ein halb-autobiografisches Album, das fast nur eigene Songs enthält sowie einige Tribute für ihre Vorbilder wie Canned Heat und Etta James. “Die Hälfte des Albums wurde in Memphis, Tennesse, in den legendären SUN Recording Studios aufgenommen, in denen die Zeit seit 1959 stillzustehen scheint”, erzählt Leadsängerin Aija “Honey B” Puurtinen. “Elvis’ Vintage-SM-55-Mikrofon stand noch immer an seinem Platz, während die altmodische Sodamaschine in der Ecke neben dem Schreibtisch und der Schreibmaschine von SUN-Sekretärin Marion Keisker vor sich hin brummte. Die beiden höchsten Elfenbeintasten des Pianos, das auch Jerry Lee Lewis stets spielte, waren von Zigarrenabdrücken gebrandmarkt (“The Killer” setzte sie dort ab, während er seine unholy gospel testified)”, fügt Esa “T-Bone” Kuloniemi hinzu. “Okay, es gab auch neueres Equipment: Wir haben ein 1968 Ludwig Schlagzeug verwendet, das 1987 für U2 dorthin gebracht wurde – während ihrer Rattle & Hum-Sessions!”, erzählt Aija lachend. Esa fügt hinzu, dass es für sie aber das Größte war, die Tracks in der historischen Atmosphäre einzuspielen, in der Hownlin’ Wolf, Pat Hare, Ike Turner, James Cotton, Joe Hill Louis und unzählige weitere Bluesgrößen ihre unsterblichen Tracks aufgenommen haben. Die andere Hälfte des Albums wurde in einem weiteren weltberühmten Studio aufgenommen – den Finnvox Studios in Helsinki, Finnland. Und dieses Mal mit Moses höchstpersönlich am Schlagzeug – Moses, der 14-jährige Sohn der beiden und ein begabter Musiker, spielt in seinem eigenen Jazztrio, wenn er nicht gerade mit seinen Eltern arbeitet. James Spectrum (von Pepe Deluxé) mixte die meisten der Songs, und bei einem Stück wirkte der herausragende finnische Jazzmusiker Verneri Pohjola an der Trompete mit.

hbtb.net

Tracklisting:

01. Easy Baby
02. One Day You’ll Love Me
03. Time Was
04. Pink City
05. You Hang Me With Your Love
06. Sauna, Tar & Booze
07. Follow Me
08. Forest In The Water
09. Tell Mama
10. Goodness

Das Album Honey B & T-BonesTime Was” (Bluesland / Tuohi Records) erscheint am 07.10.2016.

Getaggt mit: , ,