Papa M – Highway Songs (Drag City)

Papa MDavid Pajo aka Papa M gehört seit Jahrzehnten zu den wichtigsten Musikern der US-amerikanischen Alternative-Szene. Er gründete 1986 in Louisville, Kentucky die legendären Slint, entwickelte seine eigene Musikstile als Aerial M, M und Papa M und war als Multiinstrumentalist und Musiker in Line-ups bei zahlreichen Studioaufnahmen und Live-Konzerten von Bonni ‘Prince’ Billy, Zwan, Yeah Yeah Yeahs, Interpol, Tortoise, Stereolab, Royal Trux, King Kong, u.v.a. dabei. Sein letztes Werk unter dem Namen Papa M hat Pajo 2004 unter dem Titel “Hole Of Burning Alms” – eine Compilation von Singles und unveröffentlichten Tracks aus den Jahren 1995-2000 – veröffentlicht. Davor hat er die Musikwelt mit zwei grandiosen Alben “Live From A Shark Cage” (1999) und “Whatever, Mortal” (2001) mehr als beeindruckt. Nach diesen zwei Klassikern kam eine sehr lange Pause, und nun ist “Highway Songs” da! Die neun Songs sind sehr reflektiert, sie erzählen in experimentellen Fragmenten von harten Zeiten, als Pajo nach einem schweren Unfall an Maschinen angeschlossen war, sein Körper kaputt, sein Geist aber hellwach, witzig, ja gar optimistisch. Alle Songs haben den typischen Multiinstrumentalen-Flair a la Pajo, der trotz verletzungsbedingten Einschränkungen natürlich alle Songs fast allein eingespielt hat (inkl. von Def Leppard-inspiriertem einbeinigen Drumming Style). Und das macht David Pajo auch so einzigartig!

dragcity.com

Tracklisting:

01. Flatliners
02. The Love Particle
03. Adore, A Jar
04. DLVD
05. Coda
06. Walking on Coronado
07. Green Holler
08. Bloom
09. Little Girl

Das Album Papa MHighway Songs” (Drag City) erscheint am 11.11.2016.

Getaggt mit: , ,