Eric Gales – Middle Of The Road

Image: 1607951 Was sich Eric Gales schon alles anhören musste: Der ultimative am meisten unterschätze Superstar in der Rockgeschichte, oder das geniale Wunderkind ist am meisten unterschätzter Gitarrist der Geschichte. In der Tat: Eric Gales galt schon früh als Wunderkind und als die Wiedergeburt von Jimi Hendrix. Sein Debütalbum veröffentlichte er als 16-jähriger 1991 unter dem Namen "The Eric Gales Band" bei Elektra Records. Es war das erste von zehn Alben bei einem Majorlabel, insgesamt erschienen bislang 14 Studioalben unter seinem Namen. Zudem arbeitete er mit zahlreichen weiteren Künstlern zusammen. Eine dieser Kooperationen führte ihn zu Produzent Fabrizio Grossi (Alice Cooper, Joe Bonamassa, Billy F. Gibbons, Ice T, Leslie West, Slash, Walter Trout, Steve Lukather, Steve Vai, Paul Stanley, Supersonic Blues Machine). In den vergangenen Jahren wurde Eric Gales von vielen bekannten Musikern in den höchsten Tönen gelobt: Dave Navarro (Jane's Addiction, Red Hot Chili Peppers) ist es ein absolutes Rätsel, warum Gales nicht als der größte Rockgitarrist gehandelt wird. Bluesikone Joe Bonamassa schwärmt: "Einer der besten, wenn nicht der beste Gitarrist der Welt." Mark Tremonti (Alter Bridge) gibt in einem Interview anerkennend zu: "Myles Kennedy und ich sahen uns im Tourbus einige Videos an, bis wir über Eric Gales stolperten. Wir sahen uns an und sagten: 'Dieser Typ könnte der beste Gitarrist der Welt sein!'"

"Middle Of The Road" ist so etwas wie Eric Gales Wiedergeburt. Fast alle Songs sind autobiographisch und viele der Gastkünstler stehen ihm persönlich sehr nahe: Lauryn Hill, Gary Clark Jr, Eugene Gales, LaDonna Gales, Lance Lopez, Raphael Saadiq und Christone 'Kingfish' Ingram. So nimmt Gales die Zuhörer mit auf eine ganz persönliche Reise.

- VERSION: CD in Jewel Case Erhältlich ab 24.02.2017

Getaggt mit: